+4.390% in 5 Jahren – jetzt Erfolgsstrategie sichern
Foto: Shutterstock
11.10.2021 Maximilian Völkl

Jamie Dimon: "Der Bitcoin ist wertlos"

-%
Bitcoin

Mit einem deutlichen Plus von rund sechs Prozent setzt der Bitcoin seinen Höhenflug am Montag fort. Die Krypotwährung klettert am Abend sogar über 57.000 Dollar. Doch es gibt auch nach wie vor Skeptiker. JPMorgan-Chef Jamie Dimon hat noch immer Zweifel m tatsächlichen Wert des Bitcoin.

„Ich persönlich glaube, dass Bitcoin wertlos ist“, so Dimon am Montag auf einer Konferenz des Institute of International Finance. Er sehe sich aber nicht als Sprecher der Verfechter dieser Meinung, denn Bitcoin sei ihm egal. „Ich denke auch nicht, dass man Zigaretten rauchen sollte“, zog Dimon einen Vergleich.

Seine persönliche Meinung stehe aber nicht im Einklang mit der von JPMorgan. „Unsere Kunden sind Erwachsene und anderer Meinung“, so Dimon. „Wenn sie also Zugang zum Kauf oder Verkauf von Bitcoin haben wollen, können wir (…) ihnen einen legitimen, möglichst sauberen Zugang verschaffen.“ Anfang des Jahres hatte JPMorgan mehrere Bitcoin-Anlageinstrumente in das Angebot aufgenommen.

Bitcoin (ISIN: CRYPT0000BTC)

Dimon gilt seit Jahren als Bitcoin-Sekptiker. Die Kursentwicklung der Digitalwährung spricht dagegen Bände. Immer mehr Investoren sehen den Bitcoin vor allem auch als Inflationsschutz. DER AKTIONÄR bleibt entsprechend bullish, zumal auch das Chartbild stimmt.

Hinweis auf Interessenskollision: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
Bitcoin
CRYPT0000BTC
- $

Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.
Das Krypto-Jahrzehnt

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4