Die Millionenchance – finanzielle Freiheit beginnt hier
10.12.2019 Thomas Bergmann

Laut WSJ verschieben die USA die geplanten Strafzölle – DAX wieder über 13.000

-%
DAX

Rettung in höchster Not: Der DAX hat sich heute Nachmittag wieder kräftig erholt. Der Grund: Nach einem Bericht des Wall Street Journal werden die USA die für den 15. Dezember geplanten Strafzölle auf chinesische Waren vorerst nicht einführen. Die Anleger reagieren deshalb erleichtert. Die US-Futures drehen daraufhin ins Plus.

DAX (WKN: 846900)

Wie das Medium weiter berichtete, haben die US-Verhandlungsführer die chinesische Seite gebeten, sich auf einige Agrarkäufe einzulassen, bevor sie mit den Verhandlungen weitermachen. Unterdessen möchte China, dass die Agrarkäufe proportional zur Höhe der Zölle sind, die die USA zurücknehmen.

Am Vormittag noch hatte der DAX zeitweise unter 12.900 Punkten notiert. Nachrichten aus Asien, demnach sich die Streithähne vor dem 15. Dezember nicht einigen werden, belasteten die Kurse.

Sollte es urplötzlich gute News zum Handelsstreit geben, würde sich eine Short-Empfehlung genauso schnell in Luft auflösen.

DER AKTIONÄR

DER AKTIONÄR hatte heute Morgen von einer Short-Empfehlung abgesehen, da jederzeit etwas Überraschendes passieren könnte. Dies ist jetzt eingetreten. Genauso wenig würden wir aber jetzt long gehen. Vor dem 15. Dezember kann noch alles geschehen.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8