100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Börsenmedien AG
07.06.2021 Nikolas Kessler

Bitcoin: Buy the dip – Microstrategy leiht sich weitere 400 Millionen Dollar

-%
Bitcoin

Der Bitcoin ist im Mai heftig unter Druck geraten und notiert aktuell rund 44 Prozent unter seinem Allzeithoch von fast 65.000 Dollar. Für den bekennenden Bitcoin-Fan und Microstrategy-CEO Michael Saylor ist das aber kein Grund zum Zweifeln – im Gegenteil.

Wie Saylor am Montag bei Twitter mitteilte, will sein Unternehmen weitere Anleihen im Volumen von 400 Millionen Dollar ausgeben. Der Nettoerlös aus der Anleiheemission soll ausschließlich für den Erwerb weiterer Bitcoin verwendet werden.

Der Software-Konzern investiert seit dem Vorjahr jeden freien Cent in Bitcoin und hat sich zuletzt sogar immer wieder Geld geliehen, um nachkaufen zu können. Rund 92.079 Einheiten der digitalen Leitwährung hat das Unternehmen so bereits angehäuft. Das entspricht fast 0,5 Prozent aller bereits durch Mining geschaffenen Bitcoin.

CEO Michael Saylor ist felsenfest von den langfristigen Aussichten der Digitalwährung überzeugt und geht mit seiner Strategie ein großes Wagnis ein. Einschließlich des operativen Geschäfts mit Business-Software ist sein Konzern aktuell mit rund 4,3 Milliarden Dollar bewertet. Alleine der Bitcoin-Schatz ist zu aktuellen Kursen von rund 36.000 Dollar etwa 3,3 Milliarden Dollar wert – wobei der Wert der Kryptowährung bekanntlich stark schwankt.

Bitcoin (ISIN: CRYPT0000BTC)

Zwar teilt DER AKTIONÄR grundsätzlich die positive Einschätzung zum langfristigen Entwicklungspotenzial des Bitcoin und sieht in der aktuellen Korrektur durchaus potenzielle Kaufchancen. Von Krypto-Spekulationen mit geliehenem Geld wird aber abgeraten. Angesichts der enormen Volatilität sollten Privatanleger nur einen kleinen Teil ihres Portfoliowerts in Kryptowährungen investieren und nur Kapital einsetzen, dessen Verlust sie im Ernstfall verkraften können.

Hinweis auf Interessenskollision:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4