Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Shutterstock/Nokwan007
16.03.2022 Fabian Strebin

Markt-Update USA: Aktien setzen Erholung fort - Fed-Entscheid und Ukraine im Fokus

-%
S&P 500

Der S&P 500 erholte sich den zweiten Tag in Folge und erreichte ein Intraday-Hoch nach Meldungen über Fortschritte zu einem Friedensabkommen zwischen Ukraine und Russland. Außerdem wirft die Fed-Entscheidung heute Abend ihre Schatten voraus, was ebenfalls für viel Bewegung am Markt sorgt.

Die beiden Länder hätten „bedeutende Fortschritte“ bei einem Friedensplan und dem Rückzug Russlands gemacht, berichtete die Financial Times (FT) unter Berufung auf drei Personen. Der breite Marktindex stieg um 1,7 Prozent, während der Dow Jones Industrial Average um 410 Punkte beziehungsweise 1,2 Prozent zulegte. Der Nasdaq Composite legte um 2,8 Prozent zu.

S&P 500 (WKN: CG3AA5)

Hoffnung auf Frieden

Vor dem Financial-Times-Bericht legten die Aktien zu, weil die Hoffnung auf eine Art Waffenstillstand nahe war, so das Nachrichtenportal CNBC. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Zelenskyy sagte am Dienstag in einer Ansprache an die Nation, dass ein Friedensabkommen „immer realistischer“ werde. Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte der britischen BBC zudem, es bestehe „eine gewisse Hoffnung, einen Kompromiss zu erreichen“. Russische Staatsmedien, die den Kreml zitieren, äußerten sich in der Nacht ähnlich.

„Es zeichnet sich ab, dass einige der Überhänge in Bezug auf die breiteren wirtschaftlichen Fragen gelöst werden“, so Stephanie Lang, Chief Investment Officer bei Homrich Berg. „Der Markt hofft auf eine Lösung in der Ukraine, aber natürlich handelt es sich zum jetzigen Zeitpunkt nur um Gespräche, und wir müssen einen Waffenstillstand sehen, wir müssen sehen, wie sich das Ganze entwickelt, bevor wir den Kreis schließen können.“

Der Krieg zwischen der Ukraine und Russland hat die weltweiten Finanzmärkte in Aufruhr versetzt und die Rohstoffpreise stark ansteigen und die Aktienkurse sinken lassen. Einige Rohstoffe haben sich jedoch in den letzten Tagen wieder abgekühlt, während der US-Aktienmarkt versucht, wieder Fuß zu fassen.

Öl gibt nach

Der US-Ölpreis wurde am Mittwoch nach dem FT-Bericht niedriger gehandelt, nachdem er Anfang des Monats ein Mehrjahreshoch von 130 Dollar erreicht hatte.

Micron im S&P 500 vorne

Micron Technology gehörte mit einem Plus von mehr als sieben Prozent zu den Aktien mit der besten Wertentwicklung im S&P 500. Auch die Aktien von Starbucks kletterten nach einer Heraufstufung durch JPMorgan um 7,5 Prozent, während das Dow-Mitglied Boeing um mehr als fünf Prozent zulegte.

Micron Technology (WKN: 869020)

China-Aktien haussieren

Mehrere chinesische Aktien legten um mehr als 20 Prozent zu, nachdem China seine Unterstützung für die Börsennotierung im Ausland signalisiert hatte, nachdem tagelange Befürchtungen über ein Delisting die Aktien zu Fall gebracht hatten. Pinduoduo kletterte um 45 Prozent und DiDi Global um 43 Prozent. Der börsengehandelte chinesische Internetfonds ist auf dem besten Weg zu einem Tagesgewinn von mehr als 29 Prozent, nachdem er am Montag seinen bisher schlechtesten Tag hatte.

Pinduoduo (WKN: A2JRK6)

Natürlich richten sich am Mittwoch alle Augen auf die Fed, da die Zentralbank eine wichtige zweitägige Sitzung abschließt. Es wird allgemein erwartet, dass die Fed die Zinsen um einen Viertelpunkt anhebt, was die erste Zinserhöhung seit 2018 wäre. Beobachter erwarten auch, dass die Zentralbank eine neue vierteljährliche Prognose vorlegen wird, die auf fünf oder sechs weitere Zinserhöhungen in diesem Jahr hindeuten könnte. „Ich bin der Meinung, dass die Fed weiterhin maßvoll vorgehen wird, selbst wenn wir weiterhin diese hohen Inflationszahlen sehen, weil sie sich mehr Sorgen über die harte Landung als über die hohe Inflation machen wird“, sagte Lang weiter. „Ich gehe davon aus, dass es keine großen Überraschungen geben wird“, fügte sie hinzu.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
S&P 500 - PKT

Buchtipp: Wie man Unternehmenszahlen liest

Alle Investment-Giganten der Gegenwart wurden von ihm inspiriert: In Benjamin Grahams jetzt auf Basis der Erstausgabe von 1937 neu aufgelegtem Kultklassiker vermittelt er komprimiert und leicht verständlich das Rüstzeug für eine faktenbasierte und werteorientierte Unternehmensanalyse. Die richtigen Schlüsse aus Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens ziehen? Graham zeigt, wie es geht. Mit einfachen Tests lernt der Leser, die finanzielle Situation eines Unternehmens zu beurteilen. Für den notwendigen Durchblick im Dschungel der finanzmathematischen Begriffe sorgen das umfangreiche Glossar und anschauliche Rechenbeispiele.
Wie man Unternehmenszahlen liest

Autoren: Graham, Benjamin
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-679-0