Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Shutterstock
25.01.2022 Marion Schlegel

Ölpreise steigen wieder – Shell und BP proftieren

-%
Royal Dutch Shell

Die Ölpreise sind am Dienstag auf Erholungskurs gegangen. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 88,02 US-Dollar. Das waren 1,75 Dollar mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 1,93 Dollar auf 85,24 Dollar.

Zu Wochenbeginn wurden die Erdölpreise erheblich durch die schlechte Stimmung an den Aktienmärkten belastet. Dort verunsicherten die Aussicht auf eine straffere Geldpolitik in den USA und die Spannungen zwischen der Ukraine und dem Westen einerseits sowie Russland andererseits. Darunter litten zahlreiche als riskanter eingestufte Anlageklassen, zu denen Rohöl gehört.

Royal Dutch Shell (WKN: A0D94M)

Am Dienstag aber entspannte sich die Lage zumindest an den europäischen Finanzmärkten etwas, was den Erdölpreisen Auftrieb verlieh. Diese könnten nun kurzfristig von der für Mittwoch erwarteten Zinsentscheidung der US-Notenbank bewegt werden. Die Fed dürfte die Weichen für höhere Leitzinsen stellen, um die hohe Inflation zu bekämpfen. Auch die Anleger am Ölmarkt werden dann genau beobachten, ob sich die Marktteilnehmer nach den Äußerungen der Notenbank eher risikoscheu oder risikofreudig verhalten.

Ungeachtet dessen haben sich die Ölpreise zuletzt zwar etwas von ihren siebenjährigen Höchstständen entfernt, die sie in der vergangenen Woche erreicht hatten. Für prinzipiellen Preisauftrieb aber sorgt ein knappes Angebot bei einer steigenden Nachfrage.

BP (WKN: 850517)

Die aktuelle Omikron-Welle dämpft die Entwicklung allerdings weit weniger als frühere Corona-Wellen. Ausschlaggebend ist, dass die kurzfristigen gesundheitlichen Folgen der Omikron-Variante des Virus in der Regel weniger drastisch sind. Insofern hoffen die Anleger, dass die Wirtschaft nicht mehr stark durch neue Lockdowns zur Eindämmung der Pandemie belastet wird.

Auch die Aktien der großen Ölkonzerne konnten am heutigen Dienstag wieder kräftig zulegen. Royal Dutch Shell gewinnt auf Tradegate 4,3 Prozent auf 21,99 Euro, BP legt 4,5 Prozent auf 4,60 Euro zu. Investierte Anleger bleiben weiter an Bord, beachten aber die Stoppkurse bei 16,70 Euro (Shell) und 3,40 Euro (BP).

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Royal Dutch Shell - €
BP - €

Buchtipp: Rohstoff-Trading mit System

Die Spekulation auf Rohstoffe gilt als die Königsklasse des Tradings. Carsten Stork und Markus Hechler sind darin seit Jahrzehnten Profis. Ob 9/11, Immobilienblase, Finanzkrise, Niedrigzins-Superhausse oder Coronavirus: Die beiden waren „live“ dabei, haben die Auswirkungen beobachtet – und getradet. In diesem Buch berichten sie aber nicht nur von ihren Erlebnissen und Erfahrungen. Über die Jahre haben sie ein Trading-System entwickelt, welches alles in sich vereint, was es für erfolgreiches Rohstoff-Trading braucht: ausgefeilte, bewährte Strategien sowie ein kluges und zuverlässiges Risikomanagement. In diesem Buch zeigen sie, wie die Rohstoffmärkte funktionieren und wie auch der Privatanleger die Assetklasse Rohstoffe lukrativ handeln kann.
Rohstoff-Trading mit System

Autoren: Stork, Carsten Hechler, Markus
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 18.12.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-706-3