25.07.2019 Markus Bußler

Gold: Das ist eine Enttäuschung

-%
NEWMONT GOLDCORP ...
Trendthema

Der Goldmarkt hat in den vergangenen Wochen den Anlegern viel Freude bereitet. Die Goldminenaktien sogar noch mehr. Die Minenbranche erlebte eine Renaissance und viele Papiere haben deutlich zugelegt. Doch heute gibt es einen Dämpfer für die Branche: Der weltgrößte Goldproduzente Newmont Goldcorp legt Zahlen für das zweite Quartal vor. Und die sind – man kann es nicht anders sagen – eine Enttäuschung. Die Aktie knickt ein und belastet den gesamten Sektor.

Heute bereitet der Goldmarkt wenig Grund zum Jubel. Sowohl der Goldpreis selbst als auch die Gold- und Silberaktien stehen zum Handelsauftakt in Nordamerika deutlich unter Druck. Gold verliert zur Stunde rund 10 Dollar, der GDX verliert 1,8 Prozent. Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Newmont Goldcorp verliert sogar knapp vier Prozent. Bei den Zahlen für das zweite Quartal fiel der Produktionsausfall aufgrund einer blockierten Zufahrt bei der Penasquito Mine in Mexiko stärker ins Gewicht, als von Analysten befürchtet. Die Produktion sprang zwar konzernweit um 37 Prozent nach oben – dieses Plus stammt aber aus der Goldcorp-Übernahme. Im zweiten Quartal hat Newmont 1,59 Millionen Unzen zu Gesamtkosten von 1.016 Dollar je Unze produziert. Für das Gesamtjahr peilt Newmont 6,5 Millionen Unzen zu 975 Dollar je Unze an.

Newmont Mining (WKN: 853823)

Der bereinigte Gewinn lag im zweiten Quartal bei 0,12 Dollar je Aktie, Analysten hatten im Schnitt mit 0,23 Dollar je Aktie gerechnet. Die Zahlen sind eine Enttäuschung, die Goldcorp-Übernahme, die viele Investoren kurzfristig als belastend eingestuft haben, erweist sich tatsächlich als große Herausforderung. Damit dürfte der Abstand in Sachen Profitabilität zu Barrick Gold erst einmal größer werden. Das zeigt sich auch in der Kursentwicklung. Newmont wird in den verbleibenden beiden Quartalen beweisen müssen, dass man vor allem das Kostenziel erreichen kann. Charttechnisch freilich – und das sollten Anleger nicht übersehen – ist dieser Rücksetzer heute nur eine willkommene Korrektur im Aufwärtstrend. Dennoch: Der Favorit des AKTIONÄRs bei den großen Produzenten bleibt Barrick Gold.