12.10.2015 Nikolas Kessler

DAX verteidigt die 10.000-Punkte-Marke: Volkswagen, Royal Dutch Shell, Gazprom, Gold, Silber, Bayer, Tesla, E.on und Constantin Medien im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt hat am Montag uneinheitlich geschlossen und damit einen durchwachsenen Start in die neue Woche hingelegt. Der DAX verteidigte auch dank der Kurssprünge bei den Versorgern die Marke von 10.000 Punkten und ging 0,23 Prozent höher bei 10.119 Zählern aus dem Handel. Die anderen wichtigen Indizes schlossen hingegen im Minus. Der MDAX mittelgroßer Unternehmen verlor 0,74 Prozent auf 20.050 Punkte. Für den Technologiewerte-Index TecDAX ging es um 0,40 Prozent auf 1.755 Punkte nach unten. 

Dennoch könne man weiterhin von einem goldenen Oktober sprechen, glaubt Analyst Andreas Paciorek von CMC Markets. Die Anleger gingen weiterhin davon aus, dass die jüngste Erholung von der 25-prozentigen DAX-Korrektur "nun nahtlos in eine Jahresendrally übergeht". Paciorek verwies dabei auf die Geldpolitik als Stützungsfaktor. So habe die chinesische Zentralbank am Wochenende die Kreditvergabe an Geschäftsbanken weiter gelockert. Zudem sende die US-Notenbank versöhnliche Signale aus, in diesem Jahr wohl nicht mehr die Zinsen zu erhöhen. 

Volkswagen-Aktie: Erste Rückrufaktion in China - Bernstein Research bleibt bei Kursziel 200 Euro

Volkswagen hat in der Affäre um manipulierte Abgaswerte bei Dieselautos in China einen Rückruf angekündigt. Die Aktion betrifft allerdings nur wenige Modelle, weil die Diesel-Technologie im Reich der Mitte bisher kaum verbreitet ist. Es geht um 1.946 Tiguan, die alle importiert wurden, wie der Autobauer am Montag mitteilte.

Royal Dutch Shell, Gazprom, BP und Co: War das schon die Trendwende?

Die Aktienkurse von Energieriesen wie Royal Dutch Shell, Gazprom oder BP sind in der vergangenen Handelswoche deutlich gestiegen. Grund hierfür war vor allem die Erholung des Ölpreises. Und diese könnte durch die jüngsten Aussagen des OPEC-Generalsekretärs El-Badri weiteren Rückenwind erhalten.

Gold und Silber: Vor dem großen Knall!

Kaum einer hat es für möglich gehalten. Doch der Goldpreis klettert unaufhaltsam weiter. Während verschiedene Großbanken sich mit negativen Prognosen überschlagen, antwortet Gold auf seine Art: mit einem Comeback. Der Widerstand bei 1.150 Dollar ist aus dem Markt genommen. Jetzt gilt es, die 1.180 Dollar zu knacken. Spätestens bei 1.220 bis 1.230 Dollar wird sich das Schicksal dann entscheiden.

Bayer: Die Kursziele sinken, das Potenzial bleibt

Die Schweizer Bank Credit Suisse hat die Aktien des Pharma- und Agrarchemieriesen Bayer wieder einmal näher unter die Lupe genommen. Dabei wurde das Kursziel für die DAX-Titel von 152 auf 135 Euro gesenkt, was aber immer noch deutlich über dem aktuellen Kursniveau liegt. Die Einstufung wurde dementsprechend auf "Outperform" belassen.

„Aufregende News“: Elon Musk twittert über Apple und Co

Das Sorgenkind Model X wurde endlich fertig gestellt und Ende September an erste Kunden übergeben. Daher hat Elon Musk nun wieder mehr Zeit, sich seinem Twitter-Acount zu widmen und in 12 Tagen neun Tweets zu veröffentlichen. Der jüngste ist von gestern. Noch diese Woche gebe es „aufregende Neuigkeiten“. Es werde eine neue Version des Tesla-Autopiloten freigegeben. Damit kann das Elektroauto etwa selbstständig einparken.

E.on-Aktie: 16,40 oder 8,50 Euro?

Nach dem bestandenen Stresstest gehört die E.on-Aktie am Montag zu den Topgewinnern im DAX. Mittlerweile haben sich die ersten Analysten zu Wort gemeldet – die Urteile für den Versorger-Titel fallen allerdings höchst unterschiedlich aus.

Jetzt Aktien kaufen! Profis sprechen vom "goldenen Oktober"

Unter den Anlegern am deutschen Aktienmarkt macht sich aktuell wieder Optimismus breit, die Kurse legen wieder zu. Der DAX notiert wieder im fünfstelligen Bereich. Wer jetzt nicht investiert ist, könnte es bald bitter bereuen, meinen Experten.

Real-Depot-Wert Constantin Medien: Hitler-Komödie mit bombastischem Start!

Seit dem 8. Oktober läuft die Hitler-Parodie „Erst ist wieder da“ in den deutschen Kinos. Wie auch schon der letzte Film „Fack Ju Göhte2“ hat die Constantin-Produktion ein gutes Debüt abgeliefert. Die Aktie steht unmittelbar vor der nächsten Hürde.

(Mit Material von dpa-AFX)