10.09.2015 Nikolas Kessler

DAX verteidigt 10.200-Punkte-Marke: BMW, Daimler, E.on, Aixtron und Continental im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Die Stimmung an der Frankfurter Börse hat sich am Donnerstag wieder eingetrübt. Der DAX gab zum Handelsschluss um 0,90 Prozent auf 10.210 Punkte nach. Der MDAX der mittelgroßen Unternehmen sank um 0,30 Prozent auf 19.759 Punkte, und für den Technologiewerte-Index TecDAX ging es um 0,28 Prozent auf 1.729 Punkte nach unten.

Anleger blieben vor dem Hintergrund der im Raum stehenden US-Zinsanhebung und der Kapitalflucht aus China nervös, kommentierte ein Marktstratege. Die Ungewissheit über den Zeitpunkt der Zinserhöhung zermürbe die Börsianer. Nachdem beim DAX am Vortag der Ausbruch über die Marke von 10.500 Punkten misslungen sei, könnte es nun erst einmal weiter abwärts gehen, hieß es auf dem Parkett.

BMW und Daimler: Analyst senkt Kursziele

Der Autobauer BMW muss den zweiten Monat in Folge schrumpfende Autoverkäufe in China wegstecken. Der Absatz in dem wichtigen Markt sank im August um 1,4 Prozent auf rund 36.000 Autos, wie nach Berechnungen von dpa-AFX aus einer Mitteilung des Konzerns vom Donnerstag hervorgeht. Weltweit legten die Verkäufe der BMW Group um 7,2 Prozent auf gut 156.000 Wagen zu. Das Wachstumstempo gewann damit nach mäßigen Verkäufen im Juli wieder an Fahrt.

E.on-Aktie im freien Fall: Das sagen die Experten

Mit einem Minus von über sechs Prozent trägt die E.on-Aktie am Donnerstagnachmittag klar die rote Laterne im DAX. Die Ursachen sind zahlreich: Die Atom-Abspaltung ist geplatzt, der Versorger muss Milliarden-Abschreibungen vornehmen und unter der Bilanz steht 2015 erneut ein deutliches Minus. Die Reaktion der Experten fällt geteilt aus.

DAX: Wirtschaft weiter stark - aber wieso verkaufen die Anleger?

Die Freude über das Kursfeuerwerk in Japan zur Wochenmitte ist rasch der Ernüchterung gewichen. Am Mittag notiert der deutsche Leitindex im Minus. Dabei sind Konjunkturexperten besonders optimistisch für die deutsche Wirtschaft.

Real-Depot-Wert Aixtron massiv unter Druck – Kaufchance oder schnell verkaufen?

Die Aktie von Aixtron verliert am Donnerstag fast vier Prozent auf 6,28 Euro und ist damit der mit Abstand größte Verlierer im TecDAX. Grund für den deutlichen Kursrückgang sind Gewinnmitnahmen nach der großen Kurs-Rallye der vergangenen Tage.

Continental-Aktie: Der Liebling der Analysten

Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental stand am Donnerstag im Fokus der Analysten. Nach wie vor wird dem DAX-Titel deutliches Kurspotenzial eingeräumt. Anfang der Woche hatte Konzernchef Elmar Degenhart bereits angekündigt, dass es trotz schwächelnder Automärkte in China und Brasilien keinen Grund gebe, die Jahresprognose anzupassen.

(Mit Material von dpa-AFX)