Inflationsangst: nicht mit diesen Aktien!
Foto: Börsenmedien AG
14.08.2015 Nikolas Kessler

DAX tritt nach turbulenter Woche auf der Stelle: Ferratum, BMW, SMA Solar und Apple im Fokus

-%
TecDAX

Nach einer turbulenten Woche kommt der DAX am Freitagvormittag nicht so recht vom Fleck. Zur Mitte des Handelstages notiert der Leitindex 0,1 Prozent fester bei 11.020 Punkten. Den zwischenzeitlichen Gewinn von einem halben Prozent hat er damit weitgehend wieder abgegeben. Als Kursstütze erwiesen sich moderat positive Vorgaben von der Wall Street. Außerdem stimmte das Athener Parlament einem neuen Hilfsprogramm und den damit verbundenen Sparauflagen zu.

Auf Wochensicht zeichnet sich ein Minus von 3,68 Prozent für den deutschen Leitindex ab. Die Abwertung des chinesischen Yuan hatte die Anleger weltweit verunsichert und den DAX deutlich nach unten gedrückt. Am Donnerstag hatte sich das Börsenbarometer ein Stück weit von diesem Schock erholt und die Marke von 11.000 Punkten zurückerobert.

Auf der Konjunkturseite dürften vor allem Zahlen zur wirtschaftlichen Entwicklung der Eurozone im zweiten Quartal Beachtung finden, die nach und nach eintrudelten: Während die deutsche Wirtschaft nach einem Dämpfer zu Jahresbeginn wieder etwas besser in Fahrt gekommen war, stagnierte Frankreichs Wirtschaft überraschend. In Italien fiel das Wachstum schwächer als erwartet aus. Im Laufe des Tages stehen mit den Wachstumszahlen für die gesamte Eurozone, den Verbraucherpreisen aus dem Währungsraum sowie am Nachmittag den US-Erzeugerpreisen und der US-Industrieproduktion weitere Konjunkturdaten auf der Agenda.

Start von Apples Netflix-Killer verzögert sich weiter – Aktie kommt nicht vom Fleck

Der Start von Apples Internet-TV-Dienst verzögert sich immer weiter. Vor allem die Verhandlungen mit Sendern und Rechteinhabern würden sich hinziehen, heißt es aus Unternehmenskreisen. Die Apple-Aktie ist im US-Handel derweil kaum von der Stelle gekommen.

Commerzbank-Konkurrent Ferratum – 60 Prozent Wachstum

Der Kreditmarkt befindet sich im Wandel. Kleinere Fintech-Unternehmen erobern einen immer größeren Marktanteil und werden somit zu ernsthaften Rivalen für die Commerzbank, Deutsche Bank und Co. Ferratum, ein Anbieter von Konsumentenkrediten per Mobiltelefon oder Internet, legte als Börsenneuling seine ersten Halbjahreszahlen vor.

BMW-Aktie: Sorgen um China – Kursziel 15 Prozent gesenkt

Die BMW-Aktie kommt nach wie vor nicht in Schwung. Nach dem Anstieg zu Jahresbeginn sind die Kursgewinne inzwischen beinahe vollständig aufgezehrt. Schwache Absatzzahlen in China drücken weiterhin auf den Kurs. Die spürbare Erholung in Europa hilft der Aktie nicht auf die Sprünge.

SMA Solar nach dem Kurssprung: Aktie 20 Prozent mehr wert

Die Aktie von SMA Solar setzt am Freitag ihren Höhenflug fort. Über zehn Prozent hat der TecDAX-Titel gestern nach den Zahlen zum ersten Halbjahr zugelegt. Bei den Analysten kommt der Solar-Zulieferer nach schwierigen Jahren inzwischen ebenfalls gut an.

Apple unter Zugzwang – Konkurrenten Samsung und Xiaomi rüsten auf

Der Kampf um Marktanteile im weltweiten Smartphonemarkt wird immer intensiver. Nachdem vor einem Jahr Samsung und Apple noch fast 50 Prozent Marktanteil am weltweiten Absatz hatten, sind es aktuell nur noch knapp 35 Prozent. Chinesische Anbieter wie Xiaomi oder Huawei gewinnen immer mehr Anteile.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8