15.03.2016 Martin Utschneider

DAX setzte seine Stabilisierung fort

-%
DAX
Trendthema

Die Nachwirkungen der letztwöchigen EZB-Zinssitzung sind nun charttechnisch mehr als neutralisiert worden. Das Eröffnungs-Gap hievte den deutschen Leitindex sogar bis zu 10.040 Punkten. Diese Marke ist eine Widerstandslinie aus der Vergangenheit. Dementsprechend prallte der Index auch zunächst mal daran ab. Für heute werden die 10.040 wieder als Hürde fungieren.

Sollte der Ausbruch nicht gelingen, steht relativ schnell ein Test der 9.993 bis 9.905 im Raum.
Die Nackenlinie der Inversen Schulter-Kopf-Schulter (SKS)- Formation verläuft bei rund 9.837.

Alles in allem wird es heute wohl erst mal ein schwächerer Start in den Dienstagshandel werden.
Die gestrige Short-Day-Kerze in Kombination mit dem 50%-Fibonacci-Retracement (10.065) sowie dem Oberen Bollinger-Band (10.035) „blasen in das selbe Horn“.

Die aktuelle Stabilisierung sowie die übergeordnete Inverse SKS sollten aber trotzdem weiterhin Bestand haben.

Fazit:
• Inverse Schulter-Kopf-Schulter intakt
• 10.040 heute starke Hürde
• (Trailing-) Stopp-Loss: : 9.905, 9.837, 9.700, 9.581 (je nach individueller Risikoaffinität)

DAX-Analyse von DONNER & REUSCHEL vom 15.03.2016