01.10.2015 Nikolas Kessler

DAX setzt seine Erholung fort: K+S, Volkswagen, Royal Dutch Shell, Wirecard, BASF, Infineon, Aareal Bank, Barrick Gold, Deutsche Börse und Bayer im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Eine festere Wall Street sowie erneut starke Kursgewinne in Japan haben dem deutschen Aktienmarkt am Donnerstag einen positiven Start ins neue Quartal beschert. Angeführt vom Kurssprung der K+S-Aktie sowie anhaltend starken Autowerten notiert der DAX am Mittag 0,35 Prozent höher bei 9.691 Punkten.

Mit der Stabilisierung über dem am Dienstag erreichten Jahrestief zeichnet sich damit eine Entspannung beim deutschen Leitindex ab. Am Mittwoch hatte der DAX 2,22 Prozent höher bei 9.660 Zählern geschlossen und damit eine Erholung eingeleitet. Zuvor war er - belastet vom VW-Skandal - auf ein Jahrestief gefallen. Mit einem Minus von fast zwölf Prozent hatte er das schwächste Quartal seit vier Jahren eingefahren. Im Monat September war der DAX um knapp sechs Prozent abgesackt.

K+S: Zweistelliger Kursanstieg – das ist der Grund

Anteilseigner des Düngemittel- und Salzproduzenten K+S dürften beim Anblick des heutigen Kurses höchstzufrieden sein: Denn die DAX-Titel haben sich dank eines Kurssprungs am Abend um mehr als zehn Prozent auf 33 Euro verteuert. DER AKTIONÄR erklärt die Hintergründe des raschen Kursanstiegs.

VW sucht Auswege aus der Krise – Aktie sucht einen Boden

Volkswagen sucht weiter nach Wegen aus der Abgas-Krise. Das Präsidium des Aufsichtsrats, der innerste VW -Machtzirkel, beriet am Mittwochabend stundenlang. Ergebnisse wurden zunächst nicht bekannt. Eine Erklärung des Präsidiums gab es nicht. Dem Gremium sollte nach dpa-Informationen nach internen Ermittlungen ein erster Zwischenbericht vorgelegt werden.

Royal Dutch Shell: Jetzt ein Kauf!

Die Aktie des Energieriesen Royal Dutch Shell hat sich wieder etwas von den kürzlich markierten Jahrestiefstständen erholen können. Neben den nun zumindest wieder etwas anziehenden Ölpreisen half den Papieren des britisch-niederländischen Mischkonzerns ein positiver Analystenkommentar.

Wirecard-Aktie kurz vor dem Ausbruch nach oben!

Schwierige Zeiten mussten die Aktionäre von Wirecard überstehen. Die Aktie war extrem volatil, mehrfach wurde die Unterstützungszone zwischen 33,75 Euro und 35,75 Euro getestet. Vor wenigen Tagen nun hat das Papier alle Fesseln abgelegt und ist trotz einer schwachen Marktverfassung nach oben geklettert. Im Zuge des starken Mittwoch steht das Papier nun kurz vor dem Break nach oben.

BASF: Neu im „10-Prozent-Plus-Depot“ – Deutsche Bank sieht 33 Prozent Aufwärtspotenzial

Gestern wurde im Rahmen des „10-Prozent-Plus-Depots“ eine erste Position bei den Papieren des Chemieriesen BASF gekauft. Nach einem deutlichen Plus am Mittwoch kann der DAX-Titel auch im vorbörslichen Handel wieder deutlich zulegen, verfügt nach Ansicht der Experten der Deutschen Bank aber immer noch über erhebliches Potenzial.

Chart-Check Infineon: Aktie wieder zweistellig – so geht es weiter

Im volatilen Gesamtmarkt hat sich auch die Infineon-Aktie in den letzten Wochen sehr wechselhaft gezeigt. Die Papiere des Halbleiterherstellers scheinen sich nun aber stabilisiert zu haben. Dank eines erneut deutlichen Plus notiert der DAX-Titel wieder über der psychologisch wichtigen 10-Euro-Marke.

Aareal Bank: Dämpfer für die 1.000-Prozent-Aktie

Beflügelt von Kursgewinnen in Asien dürfte der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag einen weiteren Sprung nach oben machen. Die Aareal-Bank-Aktie bleibt indes hinter dem Markt zurück.

Barrick Gold: Start für die Gegenbewegung?

Der Goldpreis hat gestern erneut deutlich nachgegeben. Doch die Minenaktien entwickelten ein Eigenleben. Barrick Gold und viele andere große Produzenten konnten teils deutlich zulegen. Wie kommt das? Normalerweise reagieren gerade die großen Produzenten extrem sensibel auf den Goldpreis. Doch das dürfte vor allem eine Reaktion auf die teils deutlichen Verluste von Montag gewesen sein.

Deutsche-Börse-Aktie: Unterschätzter Top-Performer - das steckt hinter dem Kurssprung

Am Markt wird die Aktie der Deutschen Börse häufig unterschätzt. Auf Jahressicht zählen die Papiere des Börsenbetreibers aber zu den stärksten Werten im DAX. Mit einem deutlichen Plus führt der Titel den deutschen Leitindex am Donnerstag gemeinsam mit K+S erneut an. Der leichte Abwärtstrend wurde damit verlassen.

Bayer: Covestro-IPO verschoben

Einer der größten Börsengang in Deutschland seit 2000 kommt wegen des schwierigen Marktumfelds nur mit massiven Zugeständnissen und Verspätung an den Markt. Die Bayer-Kunststofftochter Covestro senkte heute nicht nur die Preisspanne der Aktien drastisch, sondern auch das angestrebte Emissionsvolumen um eine Milliarde Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)