15.09.2014 Michael Schröder

DAX schwächer erwartet: 3D Systems, Barrick Gold, Goldcorp, AngloGold Ashanti, Apple, Commerzbank, Deutsche Bank, Allianz, Evotec, Adidas im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der DAX dürfte am Montag schwächer in die neue Handelswoche starten. Marktstratege Stan Shamu vom Broker IG verwies unter anderem auf eine weitere Runde schwacher chinesischer Wirtschaftsdaten vom Wochenende.

Der Euro hat sich zum Auftakt einer ereignisreichen Woche wenig bewegt. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,296 Dollar und damit in etwa so viel wie zum Wochenausklang. Gleich drei Großereignisse halten den Devisenmarkt in dieser Woche in Atem: Zunächst wird die US-Notenbank Fed an diesem Mittwoch neue Entscheidungen bekannt geben. Experten halten es für gut möglich, dass die Fed konkretere Hinweise auf eine näher rückende Zinswende liefert. Am Donnerstag wird dann die EZB bekannt geben, wie viel Langfristkredit die Euroraum-Banken bei ihr abgerufen haben. Es ist die erste Runde einer neuen Geldschwemme, mit der die Notenbank Konjunktur und Inflation anschieben will. Am Freitag schließlich wird das Resultat des Unabhängigkeitsvotums Schottlands erwartet. Sollten sich die Schotten tatsächlich für eine Abspaltung von Großbritannien aussprechen, dürfte in einer ersten Reaktion vor allem das britische Pfund an Wert verlieren.

Am heutigen Nachmittag stehen US-Daten wie der Stimmungsindikator Empire State Index sowie die Industrieproduktion und die Kapazitätsauslastung auf der Agenda.

Deutsche Bank und Commerzbank: Das sagen die Profis
Auch zum Wochenbeginn stehen die beiden großen Banken im DAX im Fokus. Die Charttechnik sieht gut aus. Die Bewertung ist günstig – zumindest bei der Deutschen Bank. Auch bei der Restrukturierung kommen die beiden Unternehmen gut voran. Trotzdem scheiden sich an den beiden großen deutschen Banken immer noch die Geister.

Adidas-Aktie: Investoren machen Druck auf Vorstand Hainer
Adidas-Aktien sollten am Montag nach einem Bericht im Auge behalten werden. Dem Wall Street Journal zufolge machen Investoren Druck auf den Sportartikelhersteller Adidas. Zile ist es die Trendwende zu beschleunigen. Es gebe sogar erste Stimmen gegen den langjährigen Chef Herbert Hainer, hieß es.

Allianz-Aktie vor dem großen Ausbruch
Die Aktie des im DAX notierten Versicherungskonzerns Allianz hat seit August eine starke Aufholjagd hingelegt. Das Papier stieg von knapp 121 Euro auf zuletzt 133,05 Euro. Damit notiert die Aktie jetzt direkt unter dem im Januar bei 134,40 Euro markierten Jahreshoch. Gelingt der Allianz nun der Ausbruch nach oben, würde ein klares Kaufsignal generiert.

Evotec-Aktie deutlich im Plus: Kooperation ausgeweitet
Nachdem es die Aktie von Evotec zuletzt deutlich gebeutelt hatte – der am weitesten fortgeschrittenen Wirkstoff-Kandidaten DiaPep227 wurde eingestellt -, gibt es nun wieder positive Nachrichten zu dem im TecDAX notierten Biotech-Konzerns. Evotec hat die im Jahr 2012 begonnene Zusammenarbeit mit der Jain Foundation erneut verlängert. Anleger honorieren dies.

Exklusiv: Die günstigsten Aktien der Welt – Wo Sie jetzt zuschlagen müssen!
Sein Wort hat Gewicht. Nicht erst seit er im Jahr 2013 den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften erhielt. Schon im Vorfeld spitzten Wirtschaftsbosse wie Investoren die Ohren, wenn er das Wort ergriff: Robert Shiller, Jahrgang 1946, gilt als einer der klügsten Köpfe des 21. Jahrhunderts. Von ihm entwickelt, nach ihm benannt: Das Shiller-KGV. Eine Kenngröße zur Bewertung von Aktien und Märkten, der Experten eine weitaus höhere Aussagekraft zusprechen als dem klassischen, dem einfachen KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis). DER AKTIONÄR hat im Rahmen einer aufwendigen Analyse die günstigsten Aktien der Welt ermittelt. Gemessen am Shiller-KGV, bewertet aber auch nach ihrer jeweiligen Investmentstory. Lesen Sie jetzt im neuen AKTIONÄR, wo Sie jetzt zuschlagen müssen!

Apple-Aktie startet wieder durch: Der große Run hat begonnen
Lange hat die Öffentlichkeit auf die Neuheiten-Präsentation von Apple gewartet. Am Dienstag vergangener Woche war es soweit. Zum einen wurde endlich die Computeruhr Apple Watch vorgestellt, zum anderen zwei iPhone-Modelle mit deutlich größeren Bildschirmen und ein mobiles Bezahlsystem, mit dem Apple nicht der herkömmlichen Brieftasche Konkurrenz machen will. Nun gab es die ersten Daten zu den Vorverkaufszahlen der neuen iPhone-Modelle. Die Nachfrage nach dem beliebtesten Apple-Produkt scheint ungebremst. Es zeichnet sich ein neuer Rekord ab. Die Aktie bleibt im Aufwind.

Barrick Gold, Goldcorp und AngloGold Ashanti: Die Verzweiflung wächst
Der Goldpreis steht weiter deutlich unter Druck. Die kleine Aufwärtsbewegung heute im asiatischen Handel dürfte vor allem auf die enttäuschenden Daten aus China zurückzuführen sein. Doch ein Test der 1.180-Dollar-Marke scheint sicher. Geht es nach den Charttechnikern, dann dürfte der Goldpreis sogar ein neues zyklisches Tief machen. Auch die Minenaktien geben nach.

3D Systems: Droht der nächste Crash?
Die Aktie des 3D-Druck-Spezialisten 3D Systems hat sich langsam von den Tiefständen von Anfang August erholt. Doch schon droht neues Unheil. Mit dem Kursanstieg haben auch Short-Seller wieder massiv Positionen aufgebaut. Mittlerweile befinden sich die Short-Positionen bei 3D Systems schon wieder in der Nähe des Allzeithochs.


(Mit Material von dpa-AFX)