15.06.2015 Florian Söllner

DAX rutscht ab: BASF, Telekom, Deutsche Bank, Gerry Weber, Tesla, Parrot, Metro und Barrick Gold im Check

-%
DAX
Trendthema

Der abermals zugespitzte Schuldenstreit mit Griechenland hat den DAX am Montag weiter nach unten gedrückt. Ein Vermittlungsversuch von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker war am Wochenende gescheitert, wenngleich er die Türen für Griechenland offen hält. Der deutsche Leitindex fiel um 1,89 Prozent auf 10 984,97 Punkte. Seit dem Höhepunkt einer zwischenzeitlichen Kurserholung am vergangenen Donnerstag beläuft sich das Minus damit auf rund 4 Prozent. Der Index der mittelgroßen Werte MDAX büßte zu Wochenbeginn 1,91 Prozent auf 19 627,76 Punkte ein und der TecDAX verlor 2,03 Prozent auf 1622,64 Punkte.

Gerry Weber Topverlierer

In einem angeschlagenen Marktumfeld steht für drei MDAX-Titel jeweils ein Minus von mehr als fünf Prozent zu Buche. Dazu zählt neben Metro,  Deutschen Annington auch wieder die Aktie des Modekonzerns Gerry Weber. Zu den Papieren des familiengeführten Unternehmens äußerten sich eine Reihe von Analysten. Die Baader Bank hat das Kursziel für Gerry Weber nach einer Gewinnwarnung von 37 auf 25 Euro gesenkt.

Neues Cash für Tesla

Während Tesla-Chef Elon Musk sein Unternehmen in zehn Jahren auf einer Stufe Mit Apple sieht, was die Bewertung betrifft, machten sich einige Analysten zuletzt ernsthaft Sorgen um die Liquidität des Produzenten von Elektroautos und Batteriespeichern. Doch jetzt gab der Konzern einen neuen Kredit von bis zu 750 Millionen Dollar bekannt.

Parrot beflügelt

Der französische Drohnenhersteller stellte jetzt gleich 13 Innovationen auf einen Schlag vor. Darunter einige ferngesteuerte Springer-Fahrzeuge, neue Mini-Drohnen und eine ganz besondere Überraschung – ein Hybrid aus Drohne und Boot. Die Aktie bleibt im Aufwärtstrend.

Deutsche Bank: Euro-Drama geht weiter - Aktie sackt ab

Das weiter zugespitzte Griechenland-Drama lastet weiter auf der Stimmung am deutschen Aktienmarkt. Der positive Effekt nach dem Wechsel an der Spitze der Deutschen Bank ist längst verpufft.

Barrick Gold? Warum Newmont die bessere Wahl ist

Der Goldpreis pendelt nach wie vor lustlos um die Marke von 1.050 Dollar. Und einige Aktien von Minenproduzenten sind in den vergangenen Tagen unter Druck gekommen. Allen voran die des zweitgrößten Goldproduzenten Newmont Mining. Das liegt aber vor allem an einer Kapitalerhöhung, die das Unternehmen durchgeführt hat.

BASF: Kursziel 100 Euro

Die Analysten der Deutschen Bank haben den europäischen Chemiesektor im Rahmen einer Branchenstudie erneut genauer unter die Lupe genommen. Dabei bestätigten die Experten auch ihre grundsätzlich positive Einschätzung der Papiere des Weltmarktführers BASF und raten weiterhin zum Kauf der DAX-Titel.

Metro-Tochter Kaufhof: Die Entscheidung ist gefallen

Entscheidung im Bieterwettstreit um Kaufhof: Die Metro-Tochter geht an das kanadische Traditionsunternehmen Hudson’s Bay. Der Karstadt-Eigner Rene Benko zieht den Kürzeren. Der Verkaufserlös soll in Investitionen und den Schuldenabbau fließen.

Deutsche Telekom: „T-Systems wird nicht verkauft“

Nachdem in den vergangenen Tagen immer wieder Gerüchte über einen möglichen Verkauf von T-Mobile US aufkamen, beendete Telekom-Vorstand Reinhard Clemens am Montag zumindest die Spekulation über die Abspaltung von T-Systems.

(Mit Material von dpa-AFX)