10.09.2014 Stefan Sommer

DAX leichter erwartet wegen anhaltender Unsicherheiten: Apple, Lufthansa, Daimler im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Die Frankfurter Börse dürfte am Mittwoch leichter starten. Der Broker IG taxiert den DAX am Morgen 0,26 Prozent tiefer auf 9.685 Punkte. Die Vielzahl der Unsicherheitsfaktoren lasse Anleger derzeit vorsichtig agieren, sagte Marktstratege Stan Shamu von IG. Die Investoren sorgten sich um Faktoren wie eine vorsichtiger werdende US-Notenbank Fed, eine strauchelnde Wirtschaft in China und das schottische Referendum. Das habe am Vorabend auch die Wall Street ins Minus gedrückt und sorgt für eine leicht negative Vorgabe: Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial verlor 0,22 Prozent seit dem Handelsschluss auf Xetra. Auf dem Konjunkturkalender interessiert laut Volkswirt Dirk Gojny von der National-Bank vor allem die französische Industrieproduktion. Die übrigen Daten hätten dagegen kaum Bedeutung. Aus der Ukraine gebe es wenig Neues.

Neue „Apple Watch“ enttäuscht – Aktie fällt

Wie von vielen Experten erwartet, hat Apple-Chef Tim Cook neben den beiden neuen iPhones auch eine Uhr präsentiert, die „Apple Watch“. Sie wird in verschiedenen Designs erhältlich sei und verfügt über innovative Bedienelemente und zahlreiche Gimmicks. Aber bei den Anlegern kommt sie weniger gut an, die Aktie ist wieder unter 100 Dollar gerutscht.

Lufthansa: Piloten streiken erneut – Aktie unter Druck

Piloten wollen an diesem Mittwoch den Flugverkehr der Airline am Drehkreuz München in weiten Teilen lahmlegen. Zwischen 10.00 und 18.00 Uhr sind die Piloten aufgerufen, die Arbeit niederzulegen, wie die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Insgesamt wurden rund 110 Flüge gestrichen. Bei den Marktteilnehmer kommt der neue Streik nicht gut an.

Daimler: Angriff auf Porsche – Aktie mit Kurs auf Jahreshoch

Der Autohersteller Daimler will Porsche mit einem neuen Sportwagen angreifen. "Wir wollen in dem Segment auf dem Podium stehen", sagte Mercedes-AMG-Chef Tobias Moers am Dienstag in Affalterbach bei Stuttgart. Der AMG GT gilt unter Experten als Konkurrent zu Porsches 911. "Wir sehen uns da eher im klassischen Bereich", bestätigte Moers.

(Mit Material von dpa-AFX)