12.08.2015 Nikolas Kessler

DAX kämpft um 11.000-Punkte-Marke: Daimler, Leoni, Apple, Infineon, Rocket Internet und Henkel im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Die Sorgen um die Geschäfte der deutschen Wirtschaft mit China belasten den DAX auch am Mittwoch schwer. Zur Mitte des Handelstages ist der deutsche Leitindex um 2,2 Prozent auf 11.035 Punkte abgesackt. Zwischenzeitlich hatte er die 11.000-Punkte-Marke sogar unterschritten. Nicht nur dass die chinesische Zentralbank die Landeswährung Yuan den zweiten Tag in Folge deutlich abgewertet hat - das nationale Statistikamt berichtete auch, dass die Industrieproduktion schwächer als erwartet gestiegen sei. Diese Entwicklung belaste den deutschen Aktienmarkt mit seinen vielen exportorientierten Unternehmen deutlicher als andere europäische Börsen, sagte IG-Marktstratege Chris Weston.

Daimler-Aktie unter Druck: Kaufen, halten oder verkaufen?

Bei Daimler kamen am Dienstag gleich mehrere Faktoren zusammen. Einerseits sorgten schwache Zulassungszahlen für Verkaufsdruck. Des Weiteren standen die Sorgen vor nachlassenden Geschäften in China im Fokus, nachdem die Zentralbank den Yuan geschwächt hatte.

Leoni–Aktie: Jahresziele in Gefahr?

Der Kabelspezialist Leoni stellt sich angesichts der schwächeren Autonachfrage in China auf schwierigere Zeiten ein. Es sei nicht auszuschließen, dass das Unternehmen seine angepeilten China-Umsatzziele in diesem und im nächsten Jahr verfehle, sagte der neue Leoni-Vorstandschef Dieter Bellé am Dienstag in Nürnberg.

Apple-Aktie erneut unter Druck - Jetzt kaufen oder verkaufen?

Am Montag sah es charttechnisch für die Apple-Aktie wieder besser aus. Der Kurs konnte seit dem Tief letzten Donnerstag wieder sieben Prozent zulegen. Doch am Dienstag gab es die nächste Enttäuschung für die Börsianer. Der Titel verlor mehr als fünf Prozent und war klar schwächster Wert im Leitindex Dow Jones. Grund für den starken Kursverfall war auch ein Analystenkommentar.

Infineon: Stoppkurs gerissen - Aktie verkaufen!

Seitdem Infineon die Q3-Zahlen vorgelegt hat, befindet sich der DAX-Titel im Abwärtssog. Die schwächelnde Automobilnachfrage in China und ein stärker werdender Euro lassen die Investoren zunehmend pessimistischer werden. Auch im frühen Handel am Mittwoch rutscht die Infineon-Aktie weiter ab.

Rocket Internet nach 50-Prozent-Sturz am Tiefpunkt

Das dürfte den Samwer-Brüdern nicht gefallen. Die Rocket-Aktie fällt und fällt. Alleine im letzten Monat verlor der Titel ein Viertel an Wert. Seit dem Allzeithoch sank der Kurs sogar um 50 Prozent. Die Talfahrt scheint noch nicht vorbei. Auch am Dienstag notiert die Aktie der Startup-Schmiede klar im Minus und markierte sogar ein Allzeittief.

Henkel: Erwartungen verfehlt – Aktie schmiert ab

Nach der Präsentation der Q2-Zahlen ist die Aktie von Henkel am Mittwoch unter die Räder gekommen. Im ohnehin schwachen Marktumfeld verliert sie zwischenzeitlich rund sechs Prozent und ist damit Schlusslicht im DAX. Mit der Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal hatte der Konzern die Erwartungen der Analysten verfehlt.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4