13.12.2013 Andreas Deutsch

DAX gibt leicht nach: Commerzbank, Daimler, EADS, E.on, Evotec, Sky Deutschland, Volkswagen im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Der DAX hat nach der jüngsten Kursschwäche am Freitag nur moderat nachgegeben. Börsianern zufolge warteten die Anleger auf wichtige Konjunkturnachrichten. Der Leitindex bröckelte zum Handelsschluss um 0,12 Prozent auf 9.006,46 Punkte ab. Auf Wochensicht bedeutete dies ein Minus von 1,81 Prozent. Der MDAX mittelgroßer Werte bewegte sich am Freitag mit einem Abschlag von 0,01 Prozent auf 15.898,86 Punkte kaum von der Stelle. Für den Technologieindex TecDAX ging es um 0,37 Prozent auf 1.110,92 Punkte nach unten.

Stresstest: Problem für die Commerzbank?

Wie stabil sind die Bilanzen der deutschen Banken wirklich? Dieser Frage wird 2014 die EZB auf den Grund gehen und einen ausführlichen Stresstest durchführen. Die Ratingagentur Fitch geht davon aus, dass einige Landesbanken und Gewerbeimmobilien-Finanzierer Probleme bekommen könnten, die Vorgaben zu erfüllen. Auch die Commerzbank steht im Fokus. Unter den großen deutschen Privatbanken würde vor allem die Commerzbank vor Herausforderungen stehen, falls extreme Annahmen im Stresstest vorgenommen werden.

Daimler: Große Sprünge erst im Jahr 2015?

Daimler-Vorstand Hubertus Troska rechnet im kommenden Jahr beim Absatz in China noch nicht mit großen Sprüngen. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir in China ordentlich wachsen werden“, sagte Troska in Stuttgart anlässlich des Jahrestags seiner Berufung zum Vorstand für das Geschäft in China. Die „echten Volumina“ kommen für Daimler ihm zufolge jedoch erst 2015. Bis dahin wollen die Schwaben in der Volksrepublik 300 000 Autos verkaufen. Zahlen für 2014 nannte Troska nicht.

EADS sieht sich auf Kurs – Citigroup in der Aktie einen Kauf

EADS will das Rüstungs- und Raumfahrtsgeschäft trotz Kürzungen als Kernbestandteil des Unternehmens erhalten. Die Citigroup hat derweil ihr Votum für die Aktie aktualisiert – und kommt dabei zu einem rundum positiven Fazit.

E.on: Neue Chance fürs Mega-Projekt

Gute Nachrichten für den Energieriesen E.on. Der Düsseldorfer Konzern darf sich wieder größere Hoffnungen auf eine Zulassung des Kraftwerksprojekts in Datteln machen. Ein Befreiungsschlag für die Aktie?

Evotec-Aktie: Achtung, Umsatzwarnung!

Bisher lief alles nach Plan im laufenden Jahr. Doch zum Jahresende muss Evotec nun die Umsatzprognosen zurücknehmen. Der Grund: Die erwartete signifikante Meilensteinzahlung von Jansen Pharmaceuticals an Evotec noch im laufenden Jahr bleibt aus.

Sky Deutschland: Positiver Analystenkommentar

Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Sky Deutschland nach einer Produktankündigung auf "Overweight" belassen. Es bestehe kaum Gefahr, dass bestehende Kunden zum neuen Internetprodukt des Medienunternehmens abwanderten, schrieb Analyst Mark O'Donnell in einer Studie vom Freitag. Das On-Demand-Angebot ziehe zudem eine neue, jüngere Kundengruppe an. Der Markt dürfte seine Gewinnprognosen wegen der Kosten des Programms aber erst einmal senken.

Volkswagen: Rekordkurs

Europas größter Autobauer Volkswagen hält Kurs zu seinem nächsten Absatzrekord und schmiedet Pläne für die bislang vernachlässigten Wachstumsmärkte Südostasiens. In den ersten elf Monaten lieferten die Wolfsburger 8,68 Millionen Autos aus und damit 4,7 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. "Der Volkswagen-Konzern zeigt sich trotz der anhaltend konjunkturellen Unsicherheiten sehr robust", sagte Vertriebschef Christian Klingler laut Mitteilung vom Freitag. Für das Gesamtjahr peilt VW 9,5 Millionen Fahrzeuge an.