07.10.2015 Nikolas Kessler

DAX erobert 10.000-Punkte-Marke zurück: Klöckner & Co, K+S, Volkswagen, Nordex, Daimler, ThyssenKrupp, Commerzbank, E.on und RWE im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der DAX hat am Mittwochvormittag die psychologisch wichtige 10.000-Punkte-Marke zurückerobert. Bis zur Mitte des Handelstages ist der deutsche Leitindex um 1,2 Prozent auf 10.028 Punkte geklettert. Der Börsenchart sehe wieder besser aus und das löse noch einige Anschlusskäufe aus, sagte Aktienhändler Markus Huber vom Londoner Investmenthaus Peregrine & Black. Rückenwind kam dabei von den freundlichen asiatischen Börsen. Klare Impulse von fundamentaler Seite fehlten dem Markt aber, sagte Huber.

Gewinnwarnung bei Klöckner & Co: Aktie bricht ein

Eine Gewinnwarnung hat die Aktie von Klöckner & Co am Dienstag im nachbörslichen Handel um mehr als acht Prozent einbrechen lassen. Auch am Morgen danach ist keine Besserung in Sicht. Frühe Prognosen sehen den Stahl-Titel weiter unter Druck.

K+S: JPMorgan sieht schwarz
An den vergangenen Handelstagen gab es zahlreiche Analystenstudien zur Aktie von K+S, bei denen das Kursziel für die DAX-Titel zum Teil deutlich über dem aktuellen Kursniveau lag. Die Experten von JPMorgan sind hingegen der Ansicht, dass die Papiere des Düngemittel- und Salzproduzenten immer noch über Abwärtspotenzial verfügen.

Volkswagen: Alle Investitionen auf dem Prüfstand

Der neue VW-Vorstandschef Michael Müller hat die weltweit rund 600.000 Mitarbeiter auf schwierige Zeiten eingestellt. Milliardenschäden infolge des Abgasskandals werden zu einer immer größeren Belastungsprobe für den Weltkonzern.

Nordex: Kursziel 34,00 Euro

Die Marktteilnehmer feiern die Nordex-Aktie weiter für den Kauf des spanischen Konkurrenten Acciona Windpower sowie den Einstieg dessen Mutterkonzerns Acciona beim TecDAX-Konzern. Seit Bekanntwerden des Deals haben sich die Nordex-Papiere bereits um rund zehn Prozent verteuert. Zu wenig, finden die Experten von Oddo Seydler.

Daimler: Das erwarten die Experten 2016

Der Autohersteller Daimler glänzte gestern mit überraschend starken Absatzzahlen für den chinesischen Markt. Dies könnte ein weiterer Beleg dafür sein, dass zahlreiche Marktteilnehmer für den Stuttgarter DAX-Konzern eher zu pessimistisch eingestellt sind. Denn der Blick auf die Prognosen der Analysten für das kommende Jahr gibt durchaus Anlass zum Optimismus.

ThyssenKrupp-Aktie gibt weiter Gas - Analyst sieht 40 Prozent Potenzial!

Angetrieben durch positive Analystenstimmen hat die ThyssenKrupp-Aktie in den vergangenen Handelstagen einen Aufwärtsimpuls gestartet. Der Titel war damit einer der stärksten im deutschen Leitindex. Auch heute verbreitet ein Experte Optimismus - diesmal aus dem Hause der Schweizer Bank Credit Suisse.

Commerzbank: Die nächste positive Nachricht

Etliche Anleger haben das Kursdebakel im DAX zum Einstieg genutzt. Zu den Gewinnern gehört seit ein paar Tagen auch die Commerzbank-Aktie. Das Chartbild sieht nun deutlich besser aus. Laut dem Bankhaus Lampe hat die Aktie noch viel Luft.

E.on: Milliarden-Deal mit russischem Oligarchen?

Die Aktie von E.on profitiert am Mittwochmorgen von Presseberichten über den geplanten Verkauf der Öl- und Gasfelder in der norwegischen Nordsee. Im frühen Handel gehört die Aktie zu den Top-Gewinnern im DAX.

RWE: Wir schaffen das!

Die Politiker gewöhnen die Menschen daran, auf endlose Zeit und in unbegrenzter Menge Geld der Steuerzahler für E.on, EnBW, Vattenfall und RWE zu verwenden. Die mit diesen Konzernen verbundenen Politiker möchten dafür die Risiken dieser Atomkraftwerks-Betreiber wohl ein für allemal auf 38 Milliarden Euro begrenzt werden.

(Mit Material von dpa-AFX)