11.02.2016 Nikolas Kessler

DAX erneut auf Tauchstation: Tesla, Wirecard, United Internet, E.on, RWE, Apple, BASF, Adidas und Deutsche Bank im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Nach der Erholung am deutschen Aktienmarkt folgt der tiefe Fall: Der DAX ist am Donnerstagmorgen wieder weit unter die Marke von 9.000 Punkten gerutscht. Zur Mitte des Handelstages steht der deutsche Leitindex 2,5 Prozent tiefer bei 8.805 Punkten. Damit wurden die Gewinne vom Vortag komplett ausradiert.

Am Abend zuvor war bereits die Erholung am US-Markt im Sande verlaufen, denn eine Rede von US-Notenbankchefin Janet Yellen vor dem Finanzausschuss des Repräsentantenhauses hatte die Märkte nicht nachhaltig beruhigen können. Die Vorgaben der Wall Street machten nun auch den Märkten in Europa zu schaffen, wo die Sorgen um die Weltkonjunktur seit Wochen in eine scheinbar nicht enden wollende Talfahrt der Kurse münden.

Tesla mit 320 Millionen Dollar Verlust – die Börse feiert dennoch

Der Elektroautobauer Tesla wird trotz roter Zahlen an der Börse gefeiert. Im vierten Quartal nahm der Verlust überraschend um fast das Dreifache im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 320 Millionen Dollar zu, wie das Unternehmen des schillernden Tech-Milliardärs Elon Musk am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte.

Wirecard-Aktie: Vorstand Braun kauft weiter zu

Vorstand Markus Braun hat über seine Beteiligungsfirma erneut eigene Aktien gekauft. 60.000 Stück zu einem Kurs von 39,61 Euro. Macht unter dem Strich 2,37 Millionen Euro. Das ist insofern bemerkenswert, da der Vorstand erst vor wenigen Tagen 80.000 Aktien von Wirecard geordert hat. Zu einem Kurs von 43,50 Euro.

United Internet: Dommermuths nächster Streich

In den vergangenen Wochen ist die Aktie von United Internet deutlich unter Druck geraten. Anleger müssen sich aber keine Sorgen um den Internetdienstleister machen. Der TecDAX-Konzern setzt seine Wachstumsstrategie fort und hat nun erneut mit einer großen Beteiligung zugeschlagen.

RWE und E.on: Berenberg-Analyst rät zum Verkauf – Dividende auf der Kippe?

Analyst Lawson Steele von der Privatbank Berenberg hat in einer Branchenstudie die Energieversorger genauer unter die Lupe genommen. Die deutschen Vertreter E.on und RWE kommen dabei nicht gut weg.

Apple die Nummer 1 - Samsung bleibt auf den Fersen

Bereits seit Jahren kämpfen Apple und Samsung um die Krone im Smartphonemarkt. Laut Statista ist Samsung beim weltweiten Marktanteil seit 2012 vor den Kaliforniern auf dem ersten Platz. Doch der Abstand der beiden Konkurrenten wurde zuletzt deutlich kleiner. 2015 betrug der Vorsprung nur noch drei Prozentpunkte. Vor allem im US-Markt konnte Apple bislang punkten - hier sind die Kalifornier die Nummer 1.

BASF vor Verkauf von Lacksparte – was macht die Aktie?

Der Chemiekonzern BASF will sich Kreisen zufolge von seinem Geschäft mit Industrielacken trennen. Die Ludwigshafener führten diesbezüglich Gespräche mit dem niederländischen Konkurrenten Akzo Nobel, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen am Mittwoch.

Adidas mit Knalleffekt – Aktie an DAX-Spitze

Am Donnerstag setzt sich die Talfahrt des DAX im frühen Handel fort. Einzig die Aktie des Sportartikelherstellers Adidas wehrt sich gegen den negativen Trend und kann deutlich zulegen. Der Grund dafür ist einfach: Die Herzogenauracher haben die Prognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben.

Top-Verlierer Deutsche Bank: Das sagen die Analysten

Nachdem die Deutsche-Bank-Aktie nach wochenlanger Talfahrt gestern eine kräftige Gegenbewegung auf das Parkett gelegt hatte, ist das Papier im frühen Handel der schwächste DAX-Wert. Doch schenken Anleger den Analysten Glauben, dürfte es sich dabei nur um einen Rücksetzer handeln. Denn die Kursziele liegen weit über dem aktuellen Niveau.

(Mit Material von dpa-AFX)