12.10.2015 Nikolas Kessler

DAX bleibt auf Erholungskurs: Volkswagen, K+S, Deutsche Bank, Nordex, ProSiebenSat.1, Gold, Allianz, BMW, RWE und E.on im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Positive Vorgaben aus China und die Kurssprünge bei den Energieversorgern haben den DAX am Montagvormittag in die Höhe getrieben. Zur Mitte des Handelstages notiert der deutsche Leitindex 0,25 Prozent fester bei 10.123 Punkten. Damit knüpft der DAX an die sehr gute Performance der Vorwoche an.

K+S: Jetzt spricht der Chef

K+S-Chef Norbert Steiner sieht sich im Gespräch mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" trotz des Einbruchs des Aktienkurses auf der sicheren Seite: "Wir wissen, dass das Thema auf der Hauptversammlung einen Nachhall haben wird, aber wir haben gewissenhaft gearbeitet und deshalb nichts zu fürchten. Wir haben absolut sauber agiert, sind materiell und rechtlich auf der sicheren Seite."

Volkswagen: Wird der Sparkurs zum Stolperstein für die Aktie?

Zur Bewältigung der finanziellen Lasten aus der bevorstehenden Nachrüstung von Millionen Autos hat Volkswagen bereits Rücklagen von 6,5 Milliarden Euro gebildet. Auch wichtige Investitionen werden nun neu bewertet, Konzernchef Müller will einen strikten Sparkurs fahren.

Deutsche Bank: 37 oder 24 Euro?

An der Aktie der Deutschen Bank scheiden sich weiterhin die Geister. Während ein Teil der Experten auf die niedrige Bewertung und das enorme Ertragspotenzial des deutschen Marktführers verweist, sind anderen die Risiken – vor allem die Rechtsrisiken – und die Zahl der enttäuschenden Quartalszahlen in den vergangenen Jahren einfach zu hoch.

Nordex-Aktie läuft schnurstracks Richtung 30 Euro

Die Nordex-Aktie besticht nach wie vor durch Relative Stärke. Der Gesamtmarkt hat seine Fesseln abgelegt und endlich die Marke von 10.000 Punkten zurückerobert. Dabei glänzte erneut die Aktie von Nordex. Das Papier notiert auf einen Mehrjahreshoch, die wichtige Marke von 30 Euro ist nicht mehr weit entfernt. Wird die psychologisch wichtige Marke nach oben geknackt, lautet das nächste Ziel 32,67 Euro. Auf diesem Niveau notierte die Nordex-Aktie zuletzt im Jahr 2008!

Börsen-Experten Halver und Peeters: "Jahresendrallye - wieso denn nicht?"

Die Aktienkurse haben sich erholt – teilweise deutlich. Die Hoffnung der Anleger steigt, dass wir doch noch eine Jahresendrallye sehen werden. Dieser Meinung nach sind auch Robert Halver von der Baader Bank und Roger Peeters von der Oddo Seydler Bank.

Vettel rast auf Platz zwei - Ferrari an die Börse!

Sebastian Vettel hat beim Russland-GP den vierten Podestplatz in Folge eingefahren. In den kommenden Tagen dürfte nun auch Ferrari sein Debüt am Finanzmarkt feiern. Bereits am 23. Juli hatte Ferrari die ersten Unterlagen für den Börsengang eingereicht. Am Freitag nach Börsenschluss hat der Luxus-Autobauer nun alle Details zum Börsengang veröffentlicht.

ProSieben kauft zu - noch vier Tage bis zum großen Knall!

Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 baut sein Digital-Geschäft weiter aus und kauft dafür in Schweden ein. Für 235 Millionen Euro inklusive Schulden wollen die Münchner das Online-Reisebüro Etraveli komplett übernehmen, wie der Konzern am Montag mitteilte. Etraveli wäre der erste internationale Zukauf von ProSiebenSat.1 für seine Reisesparte 7Travel.

Gold: Ja, aber …

Der Goldpreis nimmt Fahrt auf: Der erste Widerstand bei 1.150 Dollar ist geknackt. Jetzt richten sich die Augen auf die Marke von 1.180 Dollar. Hier lag einst eine wichtige Unterstützung für den Goldpreis, die jetzt als Widerstand fungiert. Sollte es den Bullen gelingen, diese Marke aus dem Markt zu nehmen, sind sogar 1.220 Dollar kurzfristig möglich.

Allianz: 176 Euro – Commerzbank sieht noch reichlich Potenzial

Die Aktie der Allianz konnte sich zuletzt weiter erholen und sich allmählich wieder der Marke von 150 Euro angenähern. Doch damit sind die Anteilscheine des Münchner Versicherungsriesen nach Ansicht der Experten der Commerzbank immer noch eindeutig zu niedrig bewertet. Sie raten daher weiter zum Einstieg.

BMW auf Rekordkurs - Aktie mit Trendwende!

Neben den Versorgern zählen auch die Automobilwerte zu den Gewinnern. BMW zieht mit seinen September-Absatzzahlen die Branche mit nach oben. Der Aktie ist damit der Ausbruch aus dem Abwärtstrend gelungen.

E.on & RWE: Verfrühte Entwarnung?

Die Aktien von E.on und RWE haben am Montag zu einer Erholungs-Rallye angesetzt. Grund dafür ist der bestandene Stresstest, den die Bundesregierung den Versorgern auferlegt hatte. Warnende Stimmen können die Euphorie an der Börse kaum bremsen.

(Mit Material von dpa-AFX)