02.10.2015 Nikolas Kessler

DAX baut Gewinne vor US-Arbeitsmarktbericht aus: BMW, Daimler, Klöckner & Co, RWE, E.on und Lufthansa im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Nach einem freundlichen Start hat der DAX seine Gewinne am Freitag ausgebaut. Zur Mitte des Handelstages notiert das Börsenbarometer 1,3 Prozent fester bei 9.638 Zählern.

Am Nachmittag liegt der Fokus auf dem offiziellen September-Bericht für den US-Arbeitsmarkt. Die Beschäftigtenzahlen gelten als wichtiger Indikator für die wirtschaftliche Verfassung des Landes. Anleger erhoffen sich daraus Hinweise auf den Zeitpunkt der Zinswende in den USA.

BMW, Daimler glänzen mit guten US-Zahlen – Aktien auf Erholungskurs!?

Die Autoverkäufe in den USA brummen weiter - billiger Sprit und günstige Kreditzinsen stützen die Nachfrage am Automarkt. Zudem kurbelte der US-Feiertag "Labor Day" den Absatz an, der im Vorjahr in den August gefallen war. An dem verlängerten Wochenende lockten die Hersteller mit Sonderangeboten, die offenbar von vielen Kunden genutzt wurden. Dem Branchenblatt "Autonews" zufolge legten die US-Autoverkäufe im September um satte 16 Prozent zum Vorjahr zu.

Klöckner & Co: Neue Hoffnung durch Übernahme - Aktie vor Trendwende?

Nach der langen Talfahrt hat die Aktie des Stahlhändlers Klöckner & Co in den vergangenen Tagen deutlich zugelegt. Seit dem Tief zu Beginn der Woche hat der MDAX-Titel bereits knapp zehn Prozent zurückgewonnen. Eine Übernahme in den USA liefert neuen Schwung.

Jahr der Crash-Prognosen: Die erste Warnung ging schon mal daneben

Nach sechs Jahren Hausse dämmerte es den Experten: So kann es nicht weitergehen, es wird Verluste geben – und zwar schmerzhafte. Einer, der eine ganz konkrete Crashwarnung abgab, ist Martin Armstrong. Er lag nicht richtig – vorerst jedenfalls.

RWE und E.on: Auch Bundeswirtschaftsministerium erwägt Staatshilfen

Die Aktien von RWE und E.on sind am Freitagmorgen freundlich gestartet. Im frühen Handel gehören die beiden Versorger-Titel zu den Topgewinnern im DAX. Grund für die Kursgewinne ist eine Äußerung von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel.

Index-Monitor: Schaeffler, Covestro, Scout24 und Co. greifen an – das Zittern beginnt

Erst vor wenigen Tagen gab es in den wichtigsten deutschen Aktienindizes mehrere Korrekturen. Durch die IPOs einiger größerer Unternehmen dürfte aber bereits am 21. Dezember wieder Schwung in das Index-Karussell kommen. Per Sonderregel „Fast Entry“ machen einige Börsenneulinge den etablierten Werten die Plätze streitig.

Deutsche Lufthansa: Starke Performance, starke Geschäfte – die Trendwende geht weiter

Im volatilen Marktumfeld haben sich die Papiere der Deutschen Lufthansa zuletzt blendend entwickelt. Nach schwierigen Monaten war die Kranich-Aktie im September sogar der Top-Performer im DAX. Während der deutsche Leitindex rund fünf Prozent tiefer notiert, hat die Airline ein Plus von 15 Prozent auf das Parkett gelegt. Vor allem bei den Analysten wird die Aktie immer beliebter.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0