++ Biotech-Aktien für Pandemie 2.0 ++
Foto: www.wirecard.com
08.09.2020 Nikolas Kessler

Wirecard: News vom Insolvenzverwalter

-%
Wirecard

Beim insolventen Zahlungsabwickler Wirecard ist die Zerschlagung und Verwertung der Unternehmensteile angelaufen. In einer aktuellen Mitteilung signalisiert Insolvenzverwalter Michael Jaffé reges Interesse an den ausländischen Wirecard-Töchtern. Die Aktie verliert heute dennoch.

Zahlreiche Investoren seien an einem Erwerb der rumänischen Tochter interessiert und dürften in der kommenden Woche verbindliche Angebote abgeben, hieß es am Dienstag. Hohes Interesse bestehe auch an indonesischen Töchtern sowie an dem Geschäft in Vietnam. Für diese lägen mehrere indikative Angebote vor.

Auch Gesellschaften in Singapur sollen unter den Hammer kommen. Ein eigens ernannter Chief Restructuring Officer (CRO) soll die Restrukturierungs- und Verwertungs-Bemühungen für diese Gesellschaften begleiten, braucht zunächst aber noch den Segen der Behörden.

Verkaufsprozesse für weitere asiatische Tochtergesellschaften von Wirecard sollen ebenfalls in kürze beginnen, heißt es in dem Statement. Zum Stand der Verkaufsverhandlungen der deutschen Unternehmensteile äußert sich der Insolvenzverwalter darin allerdings nicht.

Laut Medienberichten habe sich die Deutsche Bank aus dem Bieterprozess um die Wirecard Bank und angeschlossene Assets zurückgezogen. Grund seien Differenzen zwischen den Preisvorstellungen des Insolvenzverwalters und der Deutschen Bank gewesen (DER AKTIONÄR berichtete).

Der Insolvenzverwalter muss versuchen, höchstmögliche Erlöse aus dem Verkauf der Unternehmensteile von Wirecard zu erzielen. Angesichts der Verbindlichkeiten von insgesamt rund 3,2 Milliarden Euro dürften die Gläubiger aber auch dann noch auf empfindlichen Verlusten sitzen bleiben.

Wirecard (WKN: 747206)

Die Wirecard-Aktie notiert am Dienstag deutlich im Minus und nähert sich nun wieder der 1-Euro-Marke an. Die hohe Aktivität der Shortseller und Trader dürfte auch weiterhin für hohe Volatilität bei der Pleite-Aktie sorgen.

Mit Material von dpa-AFX.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Wirecard - €

Buchtipp: Im Einkauf liegt der (Börsen-)Gewinn

Warren Buffetts Credo lautet: „Kaufe wundervolle Unternehmen zu vernünftigen Preisen!“ Mit dieser Strategie wurde er einer der reichsten Männer der Welt. Doch es geht noch besser: Mit „Kaufe vernünftige Unternehmen zu wundervollen Preisen“ hätten Anleger mehr Geld verdient als Warren Buffett. Den Investment-Ansatz dahinter erklärt Tobias E. Carlisle in seinem Buch. Wie schwimme ich erfolgreich gegen den Strom der herrschenden Meinung? Wie finde ich die Unternehmen, die nicht aus guten Gründen billig sind, sondern unterbewertet? Carlisle gibt Antworten auf diese Fragen und legt damit das Fundament für eine erfolgreiche Anlegerkarriere seiner Leser.

Im Einkauf liegt der (Börsen-)Gewinn

Autoren: Carlisle, Tobias E.
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 13.02.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-664-6

Jetzt sichern