25.10.2019 Fabian Strebin

Deutsche Bank: Was bringt die nächste Woche?

-%
Deutsche Bank
Trendthema

Die Deutsche-Bank-Aktie hat zuletzt eine kleine Rallye hingelegt und die 200-Tage-Linie geknackt. Ob es sich um eine Trendwende handelt, oder doch ein Strohfeuer, werden nicht zuletzt die Zahlen zum dritten Quartal zeigen. Sie sollen am kommenden Mittwoch veröffentlicht werden.

Viele Prognosen zu den Zahlen gibt es aktuell nicht. Zu groß scheint für viele Analysten die Unsicherheit, die mit dem Konzernumbau einhergeht. Goldman Sachs rechnet für das dritte Quartal mit einem Verlust von 882 Millionen Euro. Im zweiten Quartal lag der Verlust bedingt durch Abschreibungen bei der Restrukturierung bei 3,20 Milliarden Euro.

Analyst Eoin Mullany von der Berenberg Bank schreibt in einer aktuellen Studie: „Wir sehen signifikante Abwärtsrisiken und wenig Spielraum auf der Kapitalseite“. Das Kursziel liegt bei 5,50 Euro und die Empfehlung lautet "Verkaufen". Das durchschnittliche Kursziel der Analysten liegt mit 6,51 Euro ebenfalls deutlich unter dem aktuellen Kurs. Die Mehrheit der Experten rät mittlerweile, sich von den Papieren zu trennen.

Aktuell notiert die Aktie knapp über der 200-Tage-Linie bei 7,09 Euro. Kann sich dir Notierung hier halten, oder weiter zulegen, wäre das zumindest kurzfristig positiv für die Aktie. DER AKTIONÄR rät dennoch weiterhin von dem Titel ab. Die Umsetzungsrisiken der neuen Strategie sind unkalkulierbar. Dass die Deutsche Bank im derzeitigen Umfeld ihre Erträge in den kommenden Jahren steigern kann, erscheint unrealistisch. Denn selbst als die Konjunktur zuletzt bis 2018 gut lief, gelang das nicht. Die Negativzinsen scheinen zudem für die nächsten Jahre zementiert. Anleger, die noch investiert sind, sollten die Erholung der letzten Wochen nutzen und aussteigen.

Deutsche Bank (WKN: 514000)