Jetzt Hot Stock Report testen >> zum Probeabo
Foto: Shutterstock
11.11.2020 Fabian Strebin

Commerzbank-Aktie: Mehr als 20 Prozent plus in zwei Tagen - das sind die nächsten Ziele

-%
Commerzbank

Die Commerzbank-Aktie hat derzeit einen Lauf, obwohl die Anleger die Quartalszahlen am letzten Donnerstag nicht so gut aufnahmen. Aber die Hoffnung auf eine Lockerung der wirtschaftlichen Einschränkungen durch einen Impfstoff im kommenden Jahr lässt nicht nur bei Banken die Kurse steigen. DER AKTIONÄR zeigt die nächsten Kursziele auf, die in den kommenden Tagen erreicht werden könnten.

An der prinzipiellen Einschätzung der Analysten, die die Aktie covern, hat sich nichts geändert. Sieben würden jetzt zugreifen, 13 raten dabeizubleiben und weitere sieben zum Verkauf. Insgesamt ergibt das ein durchschnittliches Kursziel von 4,95 Euro, was gestern auf Schlusskursbasis fast erreicht wurde. Zieht man nur die sieben Experten heran, die positiv für die Aktie gestimmt sind, ergibt sich ein Kursziel von 6,30 Euro im Mittel. Demnach wäre also noch deutlich Luft nach oben.

Commerzbank (WKN: CBK100)

Charttechnisch steht die Aktie vor der größten Entscheidung seit Monaten: Bei 4,94 Euro verläuft exakt der Abwärtstrend vom Februar. Würde er geknackt werden, wäre das ein starkes Kaufsignal. Das nächste kurzfristige Ziel läge dann beim Widerstand von 5,35 Euro. Nach unten sichern die Unterstützungen bei 4,85 Euro und die 100-Tage-Linie bei 4,51 Euro ab.


Wer noch nicht investiert ist, wartet den Ausbruch über 4,94 Euro ab. Alle anderen bleiben dabei.


Hinweis auf Interessenkonflikte:


Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Commerzbank.


Aktien von Commerzbank befinden sich im AKTIONÄR-Depot.


Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Commerzbank - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8