20.11.2014 Werner Sperber

Wirecard: Die Apple-Wette; Börsenwelt Presseschau II

-%
DZ Bank Knock-Out WDI

Die Experten des Aktionärsbriefes erklären, die Bewertung der Aktie von Wirecard mit einem KGV von 25 für das nächste Jahr ist recht hoch. Sie ist jedoch hinzunehmen, da sich das auf die Abwicklung von Zahlungen im Internet spezialisierte Unternehmen immer besser in Stellung bringt. Wirecard profitiert stark vom Internet-Handel. Das Unternehmen hat sogar gute Chancen Partner von Apple für den angekündigten Bezahldienst "Apple Pay" zu werden. Eine bessere Wette auf den zunehmenden Trend zum elektronischen Bezahlen (E-Payment) gibt es nicht. Der Vorstand von Wirecard liefert zudem gute Nachrichten: Anfang Oktober erhöhte er die Gewinnziele für das laufende Jahr und nun wird die Zusammenarbeit mit dem Kreditkarten-Konzern Visa ausgeweitet. Wirecard kauft für 16 Millionen Dollar Firmenteile von Visa in Indien und Singapur, was mehr als drei Millionen Kunden betrifft. Risikobereite Anleger sollten deshalb den endlos laufenden Call-Optionsschein (WKN DZN 7EP) der DZ Bank auf Wirecard kaufen. Der Schein ist mit einer Basis und einer Totalverlust-Schwelle bei jeweils 23,12 Euro sowie einem Hebel von derzeit 3,5 ausgestattet. Der Stoppkurs sollte bei 0,64 Euro gesetzt werden.

Buchtipp: Die Geschichte der Spekulationsblasen

Eigentlich sind wir alle ziemlich schlau. Nur das mit dem Geld klappt nicht so recht … und manchmal geht es sogar richtig schief. Doch warum nur? Mit „Die Geschichte der Spekulationsblasen“ macht sich John Kenneth Galbraith, einer der ganz großen Ökonomen des 20. Jahrhunderts, auf die Suche nach der Antwort. Und er sucht an den richtigen Stellen – den Finanz­katas­trophen der letzten vier Jahrhunderte: der Tulpenmanie des 17. Jahrhunderts, der Südseeblase im 18. Jahrhundert, den Hochrisiko-Anleihen im 20. Jahrhundert. Mit Geist und Witz erklärt Gal­braith die psychologischen Mechanismen hinter diesen Blasen … damit der Leser sie durchschaut und sich dagegen wappnen kann. Dieses Meisterwerk zum Thema Finanzpsychologie war vergriffen und wird nun im Börsenbuchverlag wieder aufgelegt.

Autoren: Galbraith, John Kenneth
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 19.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-677-6