Mehr Insights, mehr Chancen – mit DER AKTIONÄR Plus
11.01.2021 Lars Friedrich

Alibaba: Kaufen oder verkaufen? Das sagen Analysten

-%
Alibaba

Lange Zeit gab es zur Alibaba-Aktie unter Beobachtern bei Finanzinstituten eine nahezu einheitliche Meinung: Kaufen! Nur die Kursziele unterschieden sich. Angesichts der jüngsten Ereignisse sind die aktuellen Einschätzungen etwas zurückhaltender. DER AKTIONÄR fasst die Ergebnisse von drei Analysen zusammen.

Die Investment-Bank Oppenheimer bewertet den Fintech-Giganten Ant Group, an dem Alibaba zu einem Drittel beteiligt ist, nach dem abgesagten Börsengang nur noch mit 150 Milliarden statt 200 Milliarden Dollar. Der Grund dafür ist Ants voraussichtlich durch die chinesischen Behörden erzwungene Konzentration aufs Kerngeschäft. Trotzdem wird die Kaufempfehlung für Alibaba beibehalten (Kursziel: 320 Dollar, Kurs aktuell: ca. 230 Dollar).

Der US-Finanzdienstleister Truist Financial hat seine Bewertung für Ant von 250 Milliarden auf 150 Milliarden Dollar gesenkt und bemängelt zudem angesichts der laufenden Untersuchung gegen Alibaba „fehlende Klarheit“. Eine Aufspaltung des Unternehmens sei aber „unwahrscheinlich“. Alibaba sei aufgrund seiner Größe im Onlinehandel ein Muss für Käufer und Händler. Das Kursziel wird bei 308 Dollar belassen, dementsprechend bleibt es bei einer Kaufempfehlung.

Das unabhängige New Yorker Analystenhaus CFRA hat Alibaba unterdessen von „Halten“ auf „Verkaufen“ abgestuft. John Freeman war bereits im Herbst aufgrund geopolitischer Risiken zurückhaltend. Angesichts der Regulierungswut der chinesischen Führung senkt Freeman sein Kursziel für Alibaba nun von 280 auf 210 Dollar.

DER AKTIONÄR zieht bezüglich Alibaba derzeit die Seitenlinie vor. Der Kurs schwächelt deutlich. Bislang steht Alibaba nicht auf einer schwarzen Liste der USA. Insbesondere der Druck der chinesischen Führung ist aber ein Risiko für die langfristige Entwicklung des Unternehmens.

Mehr dazu lesen Sie auch in der kommenden Ausgabe von DER AKTIONÄR. In der aktuellen Ausgabe finden Sie bereits sechs Seiten zum komplizierten Verhältnis zwischen Alibaba-Gründer Jack Ma und der chinesischen Regierung.

Alibaba (WKN: A117ME)

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Alibaba.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Alibaba - €

Buchtipp: Chinas digitale Seidenstraße

Seine riesigen Infrastrukturprojekte erstrecken sich inzwischen vom Meeresboden bis ins Weltall und von den Megastädten Afrikas bis ins ländliche Amerika. China ist dabei, die Welt zu vernetzen und die globale Ordnung neu zu gestalten. Der Kampf um die Zukunft ist eröffnet und verlangt von Amerika und seinen Verbündeten, China nicht unkontrolliert weiteres Terrain zu überlassen. Diesen Wettbewerb zu verlieren können sich die Demokratien nicht leisten. China-Experte Jonathan Hillman nimmt die Leser mit auf eine globale Reise zu den neu entstehenden Konfliktfeldern, zeigt auf, wie Chinas digitaler Fußabdruck vor Ort aussieht, und erkundet die Gefahren einer Welt, in der alle Router nach Peking führen.
Chinas digitale Seidenstraße

Autoren: Hillman, Jonathan E.
Seitenanzahl: 420
Erscheinungstermin: 24.11.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-856-5