Inflationsangst? Nicht mit diesen Aktien!
02.12.2020 Lars Friedrich

Alibaba: Gerüchte über Milliarden-Verkäufe

-%
Alibaba

Indien gilt unter Investoren mit einem Anlagehorizont von mindestens zehn Jahren als einer der kommenden Märkte. In den vergangenen Jahren hatte sich auch Alibaba an diversen Unternehmen in dem Land beteiligt. Doch jetzt könnte ein milliardenschwerer Teilausstieg folgen – darauf deuten gleich mehrere Berichte hin.

Die indische Tata Group will 80 Prozent am Online-Supermarkt BigBasket für rund 1,3 Milliarden Dollar erwerben. Das berichtet Bloomberg unter Berufung auf Insider. Demnach wolle Alibaba bei einem möglichen Deal seinen Anteil komplett verkaufen. Aus dem Bericht geht allerdings nicht hervor, wie groß Alibabas Anteil derzeit ist.

Heute berichtet zudem die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf vier Personen, dass Ant Group (ehemals Ant Financial) überlegt, seinen Anteil am indischen Zahlungsabwickler Paytm zu verkaufen. Ant Group hält 30 Prozent an Paytm. Der Anteil dürfte derzeit rund 5 Milliarden Dollar wert sein. Alibaba hält wiederum ein Drittel an Ant Group. Ant und Paytm haben gegenüber Reuters allerdings dementiert, dass es Diskussionen über einen Verkauf gegeben habe.

Alibaba hat bislang rund vier Milliarden Dollar in die Expansion in Indien gesteckt. Weitere fünf Milliarden Dollar sollten folgen. Dieser Plan wurde bereits gestoppt. Hintergrund für den möglichen Teilrückzug aus Indien könnte die angespannte politische Lage zwischen Indien und China sein (DER AKTIONÄR berichtete).

Der Konflikt in Indien ist vor allem aus langfristig-strategischer Sicht ein Rückschritt für Alibaba. Da die dortigen Geschäfte momentan allerdings kaum relevant für den Umsatz sind, wäre ein Teilrückzug verschmerzbar. Das Geld aus den Verkäufen hätte Alibaba nicht nötig. Alibaba bleibt aufgrund seiner breiten Aufstellung und dominanten Marktposition eine klare AKTIONÄR-Empfehlung für Anleger, die sich in China engagieren wollen.

Alibaba (WKN: A117ME)

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Alibaba.

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7