Mega‑Boom‑Aktien: Früh dran sein, Chancen nutzen!
26.08.2020 Andreas Deutsch

AKTIONÄR-Tipp Hornbach Holding: Noch in dieser Woche dreistellig?

-%
Hornbach Holding

Wer hätte damit vor wenigen Monaten gerechnet? Die Aktie von Hornbach Holding gehört seit Corona zu den absoluten Highflyern an der Börse. Seit dem Tief im März hat sich der Kurs fast verdreifacht. Seit der AKTIONÄR-Empfehlung Anfang Mai liegt Hornbach Holding 84 Prozent im Plus. Die 100-Euro-Marke wird wohl sehr bald fallen.

Sie steigt und steigt und steigt. Am Mittwoch klettert die Aktie von Hornbach Holding um ein Prozent auf 95,40 Euro und damit auf den höchsten Stand seit dem IPO.

Der Höhenflug hat einen guten Grund: Nie zuvor hat die Baumarktbranche eine derart starke Nachfrage erlebt wie derzeit. Millionen Menschen bleiben in Zeiten von Corona lieber zu Hause und machen es sich dort schön. Sie stellen sich etwa einen Pool in den Garten, einen neuen Grill oder eine Hütte zum Relaxen oder Arbeiten.

Die Ferien zu Hause nutzen viele auch dazu, längst fällige Arbeiten im Haus oder in der Wohnung zu erledigen. Das kurbelt die Umsätze bei Hornbach Holding ebenfalls kräftig an.

Wie heiß der Trend ist, haben auch die Fernsehmacher erkannt. Die „Hör mal, wer da hämmert“-Stars Tim Allen und Richard Karn sollen im kommenden Jahr in einer neuen Heimwerker-Sendung wieder gemeinsam vor der Kamera stehen.

In der Show mit dem Arbeitstitel "Assembly Required" (deutsch: Montage bzw. Bauteil nötig) soll es darum gehen, Haushaltsgeräte zu reparieren und zu verbessern, berichtet Weekly.

Mit acht Staffeln war „Hör Mal, wer da hämmert" in den USA ein Hit. Tim Allen erhielt einen Golden Globe als bester Comedy-Darsteller.

Hornbach Holding (WKN: 608340)

Cocooning (es sich zu Hause gemütlich machen) könnte zum dauerhaften Trend werden. Kauft sich einer aus der Nachbarschaft einen Pool oder eine Hütte für den Garten, werden es ihm einige nachtun. Womöglich nicht in diesem, dafür im nächsten oder übernächsten Jahr. Einschätzung des AKTIONÄR: The trend is your friend – Gewinne laufen lassen.  

(Mit Material von dpa-AFX)