Die Comebacks nach Corona
01.02.2021 Andreas Deutsch

Zalando: Aktie wieder in Mode – das ist der Grund

-%
Zalando

In den Onlinemodemarkt kommt Bewegung: Der britische Zalando-Konkurrent Asos übernimmt Topshop und mehrere weitere Marken für umgerechnet 300 Millionen Euro vom einstigen Einzelhandelsriesen Arcadia. Die Asos-Aktie gewinnt acht Prozent und zieht die Aktie von Zalando mit nach oben. Die 100-Euro-Marke rückt näher.

„Wir sind sehr stolz, die neuen Besitzer der Marken Topshop, Topman, Miss Selfridge und HIIT zu sein“, so Asos-Chef Nick Beighton. Asos habe beim Wachstum der Onlineverkäufe dieser Marken bereits eine wichtige Rolle gespielt. Nun wolle man diese weiterentwickeln und dabei mit Verkaufspartnern in Großbritannien und aller Welt zusammenarbeiten.

Rund 300 Mitarbeiter der Unternehmen sollen übernommen werden. Asos plant hingegen nicht, die Ladenlokale der Marken zu übernehmen. Der Deal soll im Laufe der Woche abgeschlossen werden.

Zalando (WKN: ZAL111)

Das britische Kaufhausimperium Arcadia ist mit seinen Einzelhandelsketten hart von der Corona-Pandemie getroffen worden und hatte Insolvenz anmelden müssen.

Der Deal zeigt, wie sich die Marktverhältnisse zunehmend verschieben: Online wird immer stärker, während der stationäre Handel ausblutet. Die Pandemie hat diese Entwicklung um Jahre beschleunigt. Favorit des AKTIONÄR bleibt Zalando. Der Marktführer wird vom E-Commerce-Trend überproportional profitieren. Kursziel des AKTIONÄR: 120 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)