08.01.2014 Florian Söllner

Yahoo: Kaufsignal und Medien-Offensive

-%
DAX
Trendthema

Im reinen Suchmaschinengeschäft hat Google längst die Nase vorne. Der Internetkonzern Yahoo setzt nun verstärkt auf Medieninhalte. Konzernchefin Marissa Mayer stellte auf der Elektronik-Messe CES mehrere neue Initiativen vor, darunter Schwerpunkte für die digitale Berichterstattung auf der Yahoo-Webseite vor. Der Konzern nennt diese Themenschwerpunkte "Magazine". "Digitale Magazine sind ein Kernbestandteil unserer langfristigen Vision für Yahoos Mediengeschäft", sagte Mayer. Zwei erste Themen sind Essen und Technologie. Die Technologie-Sparte wird von David Pogue angeführt, einem ehemaligen Reporter der New York Times.

Die Sparten sollen ohne traditionelle Werbebanner auskommen. Stattdessen ist die Werbung ähnlich wie die Geschichten aufgebaut und kann ebenso von Lesern im Internet weitergeteilt werden, sagte Mayer.

Neben eigenen Berichten will Yahoo auch Material anderer Medien sammeln. Eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten soll zweimal täglich über eine neue App verschickt werden. "Die Geschichten werden über einen Algorithmus erstellt, aber sind redaktionell zusammengestellt", erklärte einer der wohl jüngsten Yahoo-Mitarbeiter, Nick D'Aloisio (18). Yahoo hatte im Frühjahr D'Aloisios App Summly, die eben solche Textzusammenfassungen erstellt, für einen Millionenbetrag gekauft.


Kaufsignal!


Die Aktie befindet sich indes in einem schönen Aufwärtstrend. Ende 2013 hatte Yahoo Impulse durch ein Milliarden-Aktienrückkaufprogramm erhalten. Kurzfristig glänzt das Papier mit einem weiteren Kaufsignal im Chart. Im gestrigen US-Handel wurde eine starke weiße Kerze ausgebildet, welche für zunächst weiter steigende Kurse spricht. Trader greifen zu!

Mit Material von dpa-AFX.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4