Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
06.05.2015 Nikolas Kessler

Xing: Die Analysten sagen „Kaufen“

-%
DAX

Mit starken Quartalszahlen hat Xing am Mittwoch für Begeisterung bei den Anlegern gesorgt. Auch die ersten Analysten haben sich bereits zu Wort gemeldet. Dank der positiven Nachrichten gehört die Xing-Aktie am Mittwoch zu den Gewinnern im TecDAX.

Nach dem starken Jahresstart hat die Commerzbank ihre Kaufempfehlung für die Xing-Aktie mit einem Kursziel von 160 Euro bestätigt. Entgegen der sonst saisontypischen Schwäche habe Xing das stärkste Mitgliederwachstum innerhalb eines Quartals in der Unternehmensgeschichte erreicht, schrieb Analystin Heike Pauls zur Begründung. Der Ausblick des Unternehmens für das laufende Jahr erscheine ihr nun konservativ.

Mehr Premium-Nutzer

Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat Xing von „Hold“ auf „Buy“ hochgestuft und den fairen Wert bei 160 Euro belassen. Das Online-Karrierenetzwerk habe im ersten Quartal vor allem dank positiver Währungseffekte besser abgeschnitten als erwartet, schrieb Analyst Lars Dannenberg in einer Studie vom Mittwoch. Er verwies zudem auf den starken Anstieg bei der Anzahl der zahlenden Premium-Nutzer in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Weiter auf Kurs

Nach der Rallye seit Beginn des Jahres befindet sich die Xing-Aktie derzeit in einer Konsolidierungsphase. In Anbetracht des jüngsten Kursanstiegs ist das allerdings völlig normal und für die Anleger kein Grund zu Sorge. Dabeibleiben!

(mit Material von dpa-AFX)

 

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Xing - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8