27.07.2017 Benedikt Kaufmann

Xilinx-Zahlen überraschen Anleger – Halbleiter-Aktie mit Aufholpotential

-%
Xilinx
Trendthema

Die Quartalszahlen von Xilinx haben die Erwartungen der Analysten übertroffen. Insbesondere die erneut wachsenden Umsätze stimmten Anleger wieder zuversichtlicher, nachdem die Aktie im laufenden Jahr weit unter dem SOX (PHLX Halbleiter Sektorindex) performte.

Die Investitionen in einen breiteren Markt zahlen sich aus. Xillinx entwickelt sich zu einem Chip-Hersteller, der mehr kann als nur FPGA. Dennoch bleibt das Kerngeschäft das Field Programmable Gate Array. Hier erzielte der US-Konzern einen weiteren großen Erfolg: Der chinesische Internet-Gigant Baidu setzt nun ebenfalls auf den Einsatz von Xilinx FPGAs in seinen Cloud-Zentren. Derartige Großkunden zu denen auch Amazon Web Services gehört, sind nicht nur wegen des hohen Auftragsvolumens interessant. Denn zusätzlich halten die Cloud-Anbieter die Aufrüstungszyklen ihrer Hardware möglichst gering, um ihren Kunden immer die bestmöglichste Technik anzubieten. Die schafft nachhaltige und wachsende Umsätze.

Für das aktuelle Quartal erwartet Xilinx Umsätze von 605 bis 635 Millionen Dollar: Zudem könnte sich die operative Marge leicht auf 71 Prozent verbessern (aktuell 69 Prozent). Es dürfte damit noch dauern, bis die Entwicklung von neuen Fertigungsprozessen für Halbleiter und von Produkten für die Märkte Autonomes Fahren und Künstliche Intelligenz erste Früchte trägt.

DER AKTIONÄR ist überzeugt, dass Xilinx neben der Marktführerschaft im FPGA-Bereich auch bei den Zukunftstrends des Computing mithalten dürfte. Dass die großen Player hier schon teilweise auf Xilinx-Produkte vertrauen, zeigen die Deals mit AWS und Baidu. Xilinx Zielkurs liegt bei 72 Euro. Abgesehen vom Kurs- und Nachholpotential ist Xilinx ein Dividendenzahler (0,35 Dollar), der seit 2004 die Dividenden konstant erhöht.