Bullish - jetzt kaufen!
Foto: Börsenmedien AG
15.02.2019 Stefan Sommer

Wirecard ganz hinten – das sind die Gewinner und Verlierer im DAX

-%
Fresenius Medical Care

Anders als das vergangene Jahr läuft es für den DAX 2019 bislang gut. Der deutsche Leitindex konnte seit Jahresstrat bereits über fünf Prozent zulegen. Bei den 30 Index-Werten zeigt sich hingegen ein gemischtes Bild. Während neben Fresenius Medical Care 23 weitere Aktien ein Plus erzielen konnten ging es für sechs Werte teilweise deutlich nach unten.

Zu den Top-Verlieren in diesem Jahr zählen die Aktien der Deutschen Telekom (-4,55 Prozent), Siemens (-5,27 Prozent), Henkel (-9,66 Prozent) und Thyssenkrupp (-11,22 Prozent). Diese negativen Ergebnisse wurden nur von Wirecard getoppt. Auf Grund der Berichterstattung der Financial Times musste die Aktie seit Jahresbeginn bereits rund 23 Prozent nachgeben. Wie Anleger mit dem Kursdebakel umgehen lesen Sie im Artikel: Wirecard nach dem Crash: Ein gefundenes Fressen?

Top-Gewinner im DAX mit plus 19 Prozent

Auf der Gewinnerseite finden sich dagegen die Aktien HeidelbergCement (+12,40 Prozent), Covestro (+13,49 Prozent), Infineon (+14,37 Prozent) und RWE (+18,27 Prozent). Diese Werte werden allerdings alle überragt von Fresenius Medical Care mit einem Gewinn seit Jahresbeginn von 19,10 Prozent. Dabei ist allerdings zu berücksichtigen, dass der Wert im vergangenen Jahr auf Grund von schwachen Geschäftszahlen seit dem Verlaufshoch im Oktober bis Jahresende rund 40 Prozent einbüßen musste. Erst seit Jahresbeginn läuft die Erholungsrallye. Sollte es der Wert allerdings schaffen bis zu seinem alten Hoch zu laufen ergäbe sich ein Potenzial von rund 32 Prozent zum aktuellen Kursniveau.

Foto: Börsenmedien AG

Buchtipp: Die Geschichte der Spekulationsblasen

Eigentlich sind wir alle ziemlich schlau. Nur das mit dem Geld klappt nicht so recht … und manchmal geht es sogar richtig schief. Doch warum nur? Mit „Die Geschichte der Spekulationsblasen“ macht sich John Kenneth Galbraith, einer der ganz großen Ökonomen des 20. Jahrhunderts, auf die Suche nach der Antwort. Und er sucht an den richtigen Stellen – den Finanz­katas­trophen der letzten vier Jahrhunderte: der Tulpenmanie des 17. Jahrhunderts, der Südseeblase im 18. Jahrhundert, den Hochrisiko-Anleihen im 20. Jahrhundert. Mit Geist und Witz erklärt Gal­braith die psychologischen Mechanismen hinter diesen Blasen … damit der Leser sie durchschaut und sich dagegen wappnen kann. Dieses Meisterwerk zum Thema Finanzpsychologie war vergriffen und wird nun im Börsenbuchverlag wieder aufgelegt.

Autoren: Galbraith, John Kenneth
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 19.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-677-6