Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
28.10.2011 Dominik Schertel

Weiter aufwärts: Linde übertrifft Erwartungen

-%
Linde

Der Industriegase-Spezialist und Anlagenbauer Linde hat am Freitag für eine Überraschung gesorgt. Dank eines starken Asiengeschäftes konnte der DAX-Konzern erneut einen Gewinnsprung verzeichnen und damit die Prognosen schlagen. Die Aktie setzt ihren steilen Höhenflug fort.

Linde hat im dritten Quartal 2011 den positiven Trend der Vormonate bestätigt. Der DAX-Konzern steigerte seinen Umsatz um 4,1 Prozent auf 3,44 Milliarden Euro und das operative Konzernergebnis (EBITDA) um 7,3 Prozent auf 804 Millionen Euro. Analysten waren hier von einem Zuwachs auf 798 Millionen Euro ausgegangen. Unter dem Strich bleibt ein Gewinn nach Minderheiten von 290 Millionen Euro nach 253 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Ausblick bestätigt

Zudem hat Linde seine Prognosen für das Gesamtjahr 2011 bestätigt. Demnach erwarten die Münchener nach dem Rekordjahr 2010 eine weitere Zunahme beim Umsatz und Ergebnis. Auch einer möglichen Konjunkturabschwächung sieht man bei Linde gelassen entgegen: "Selbst wenn sich die konjunkturelle Dynamik etwas abschwächen sollte, sehen wir für unser Geschäft – insbesondere in den Bereichen Energie und Umwelt sowie in den aufstrebenden Volkswirtschaften – nach wie vor gute Wachstumschancen“, so Vorstandsvorsitzender Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Reitzle.

Aufwärtsfahrt geht weiter

Die Linde-Aktie knüpft am Freitag an der starken Entwicklung der vergangenen Handelstage an. Mit dem Sprung über den Widerstand bei 115,00 Euro hat der DAX-Wert am Donnerstag ein Kaufsignal generiert. Die nächste Hürde wartet nun im Bereich um 120,00 Euro. Anleger, die der Empfehlung des AKTIONÄR gefolgt sind, bleiben weiterhin am Ball. Angesichts der starken Kursanstiege seit Anfang Oktober müssen kurzfristige Konsolidierungsbewegung eingeplant werden. Auch für einen Neueinstieg ist es nicht zu spät.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Linde - €
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8