10x maximale Hebelpower für eXtreme Gewinne
Foto: Börsenmedien AG
25.11.2018 Andreas Deutsch

Walt Disney: Spiele ohne Grenzen

-%
Disney

Bob Iger macht Walt Disney weiter fit für die Zukunft. Nun ist dem Vorstandschef der nächste Coup gelungen: Nach der Milliardenübernahme der Fox-Assets hat Disney nun einen Deal mit dem erfolgreichen Spieleentwickler Jam City abgeschlossen. Die Walt-Disney-Aktie ist nicht weit vom Rekordhoch entfernt.

Jam City wird unter anderem neue Mobile Games basierend auf Disney-Klassikern wie „Frozen“ entwickeln, so der Konzern. „Der Deal ist Teil unserer Strategie, zusammen mit den besten Spielefirmen einzigartige Games auf den Markt zu bringen“, sagte Disney-Topmanager Kyle Laughlin im Interview mit CNBC.

Laughlin weiter: „Gaming ist eine der am schnellsten wachsenden Bereiche in der Unterhaltungsindustrie. Wir sehen eine hohe Nachfrage nach Disney-Games.“ Laut dem Marktforschungsinstitut Newzoo zeichnen Mobile Games dieses Jahr für 47 Prozent der Gaming-Umsätze verantwortlich. Das entspricht Umsätzen von 63 Milliarden Dollar, so die Experten.

Unterdessen hält sich die Disney-Aktie im aktuellen Gemetzel an der Börse wacker. Von einer Korrektur kann keine Rede sein, der Titel notiert noch immer deutlich über der bedeutenden 200-Tage-Linie (aktuell: 107,82 Dollar).

Die Disney-Aktie kommt aktuell auf ein 2019er-KGV von 15,7, was 25 Prozent unter dem Branchendurchschnitt liegt.

Foto: Börsenmedien AG

Aktie ein Kauf

Durch den Deal mit Jam City ist Disney noch breiter aufgestellt. Für Kursfantasie sorgen auch die Vorstöße beim Streaming, sowohl in Sachen Entertainment als auch beim Sportangebot. DER AKTIONÄR bleibt bullish für die Aktie.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Disney - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.

Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

Jetzt sichern