++ Hebel-Power bei diesen KI-Werten ++
Foto: Börsenmedien AG
26.04.2019 Andreas Deutsch

Walt Disney: Kampf der Giganten - wie brutal wird es?

-%
Disney

Der Stream Wars tobt - mit immer neuen Diensten und immer neuen Serien und Filmen. Vor allem Walt Disney hat sich viel vorgenommen mit seinem Dienst Disney+, der Ende des Jahres starten soll. Die Börse reagierte euphorisch, die Aktie kletterte auf ein Rekordhoch. Wie gefährlich wird Disney+ für Netflix?

Glaubt man jüngsten Statistiken, muss sich Netflix Sorgen machen. Laut einer Umfrage aus den USA spielen 14 Prozent der Netflix-Kunden mit dem Gedanken, ihr Netflix-Abo zu kündigen und zu Disney+ zu wechseln. Sollten sie das auch wirklich tun, hätte Disney nur noch 125 Millionen Kunden.

Der Grund liegt auf der Hand: Disney zieht Content bei Netflix ab und zeigt ihn nur noch in seinem eigenen Dienst. Auch Warner und NBC-Universal planen Streamingdienste – und wollen ihr Angebot auf Netflix reduzieren.

Der Content der drei Konzerne ist bei Netflix-Kunden sehr beliebt. Laut dem Wall Street Journal verbringen US-Nutzer rund 40 Prozent ihrer Zeit auf Netflix damit, Content von Disney, Warner und NBC-Universal zu schauen.

„So etwas hat keine Firma“

Disney will sich bei Disney+ nicht mit Kleckerkram zufriedenstellen. Der Konzern rechnet mit 60 bis 90 Millionen Kunden bis zum Jahr 2024.

CEO Bob Iger sagt: „Disney+ genießt im Konzern höchste Priorität.“ Der Dienst sei für die Hunderte von Millionen Disney-, Marvel-, Pixar- und Star-Wars-Fans gedacht, „die Geld für unsere Marken ausgeben“. Iger: „So etwas hat keine Firma.“

Foto: Börsenmedien AG

Kursziel erhöht

Nach dem Ausbruch auf ein neues Rekordhoch ist die Disney-Aktie immer noch nicht zu stoppen. Mit Disney+ ist dem Traditionsunternehmen ohne Frage ein Mega-Coup gelungen – das Potenzial der App ist noch längst nicht erschöpft. DER AKTIONÄR sieht das Kursziel bei 150 Euro.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Disney - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.

Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

Jetzt sichern