5 US-Nebenwerte mit Verdopplungspotenzial
Foto: Börsenmedien AG
07.08.2018 Andreas Deutsch

Walt Disney: Filmreifer Ausbruch

-%
Disney

Heute kommt es drauf an: Walt Disney legt die Zahlen für das zweite Quartal vor. Der Aktienkurs ist bereits vorgeprescht. Das bedeutet: Die Erwartungen an den Micky-Maus-Konzern sind hoch.

Die Analysten erwarten für das zweite Quartal im Schnitt einen Gewinn je Aktie von 1,96 Dollar. Der Umsatz wird bei 15,4 Milliarden Dollar gesehen. Bei der Nettomarge erwarten die Experten einen Wert von 19 Prozent.

Die Disney-Aktie hat bereits vor den Zahlen Gas gegeben. Seit Anfang Juni hat der Titel 18 Prozent zugelegt. Dabei ist der Ausbruch aus dem vor exakt drei Jahren begonnenen Abwärtstrend gelungen. Sollte Disney heute den Erwartungen von Wall Street gerecht werden, dürfte der Ausbruch nachhaltig sein und die Aktie weiter in Richtung Rekordhoch bei 122,08 Dollar marschieren.

Die Analysten waren zuletzt überwiegend bullish für Disney. Am Montag haben mit Alan Gould von Loop Capital Markets und Michael Nathanson von MoffettNathanson ihr BUY-Rating bestätigt. Gould sieht das Kursziel bei 125 Dollar, Nathanson bei 132 Dollar.

Jetzt gilt‘s

Die Disney-Aktie hat mit dem Ausbruch über den Abwärtstrend ein mustergültiges Kaufsignal geliefert. Nach den Quartalszahlen und dem Ausblick aufs Gesamtjahr wird sich zeigen, ob die Wende nachhaltig ist. Potenzial ist reichlich vorhanden. DER AKTIONÄR bleibt bei seinem Kursziel von 120 Euro.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Disney - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.

Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

Jetzt sichern