08.08.2019 Andreas Deutsch

Walt Disney: Böser Schlag für die Aktie – und jetzt?

-%
Walt Disney
Trendthema

Der Entertainment-Gigant Walt Disney hat mit seinen Quartalszahlen die hohen Erwartungen des Marktes nicht erfüllt – und die Aktie auf Talfahrt geschickt. Dabei stand der Titel kurz vor einem neuen Rekordhoch. Ein Analyst nannte die Resultate „unschön und verworren“. Muss man sich Sorgen machen um Disney?

Walt Disney hat im zweiten Quartal einen Gewinneinbruch von fast 40 Prozent auf 1,8 Milliarden Dollar verbucht. Auch die Erlöse blieben trotz eines – auch dank Zukäufen – sehr starken Anstiegs um fast ein Drittel auf 20,2 Milliarden Dollar unter den Prognosen. Die Aktie crashte im Anschluss um über sechs Prozent. Seit Jahresbeginn war der Kurs aber auch schon um 29 Prozent gestiegen.

Zwar legten die Erlöse in allen Sparten zu, doch belastet wurde die Bilanz von Sonderkosten durch die Integration zugekaufter Geschäfte von 21st Century Fox und hohen Investitionen in den Auf- und Ausbau von Streaming-Diensten wie Disney+ und Hulu sowie der Online-Version des kriselnden Sportsenders ESPN.

Insgesamt kletterten die Ausgaben um 55 Prozent auf 17,5 Milliarden Dollar.

„Die Zahlen sind unschön und verworren“, kritisierte Todd Juenger vom US-Analysehaus Bernstein Research. „Sie sollten die Anleger eindringlich daran erinnern, dass die Umstrukturierung des Konzerns für die Beteiligten teuer sein wird.“

Dem widerspricht Ingo Wermann von der DZ Bank: „Die Integration von Fox und höhere Investitionen in das Streaminggeschäft dürften die Ertragskraft in den kommenden Quartalen zwar verringern, jedoch langfristig zu einer erhöhten Gewinndynamik führen.“ Wermann hat sein Kursziel für die Aktie von 155 auf 157 Dollar angehoben.

Walt Disney (WKN: 855686)

Bei Disney ist ein schwächeres Quartal zu vernachlässigen. Viel wichtiger ist, dass der Konzern in Sachen Streaming kräftig aufgerüstet hat (Disney+, ESPN+). Mit Disney+ dürfte Disney schon in wenigen Monaten eine wichtige Rolle im Streaming-Markt spielen. Das Potenzial der App ist noch nicht komplett im Aktienkurs eingepreist. DER AKTIONÄR bleibt für seine Altempfehlung klar bullish. 

(Mit Material von dpa-AFX)