27.04.2015 Jochen Kauper

VW-Aktie: Machtkampf beendet – Kursziel 305 Euro!

-%
Volkswagen
Trendthema

Die DZ Bank hat die Einstufung für die Vorzüge von Volkswagen nach dem Rückzug von Ferdinand Piëch aus dem Aufsichtsrat auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 305 Euro belassen. Der Schritt sei gut für VW, da sich das Management nun wieder mehr auf das operative Geschäft konzentrieren könne, schrieb Analyst Michael Punzet. Er bleibe wegen des mittelfristig sehr hohen Margenpotenzials beim Autobauer weiterhin positiv für die Aktie eingestellt.

Rücktritt 

Am Wochenende war VW-Patriarch Ferdinand Piëch als Aufsichtsratschef zurück getreten. Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer vom CAR-Institut glaubt nicht an ein Comeback von Piëch bei VW. Ob er in Zukunft weiter Aktionär von VW bleibt, zweifelt Dudenhöffer ebenso an. „Für Piëch macht es nicht nur machtpolitisch keinen Sinn mehr Aktionär zu bleiben, sondern auch ökonomisch“, sagt Dudenhöffer.

Aktie halten

Technisch ist die VW-Aktie wieder aussichtsreich. Nach unten liegen zwischen 220 und 203 Euro mehrere Unterstützungen. Investierte Anleger bleiben dabei.

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0