So investieren die Superreichen
21.09.2020 Jan Paul Fóri

Varta: Leerverkäufer schlagen weiter zu – diese Marken müssen halten

-%
Varta

Zum Auftakt der neuen Handelswoche steht die Varta-Aktie unter Druck. Grund hierfür sind erneut die Leerverkäufer. Zuletzt vergrößerte ein Shortseller seine Position nochmals. Das Chartbild ist deutlich angeschlagen. Aktuell notieren die Papiere nur noch knapp über einer wichtigen Marke, ein Fall darunter hat fatale Folgen. 

Wie im Bundesanzeiger ersichtlich ist, hat der Shortseller Melvin Capital Management LP seine Position weiter erhöht. Inzwischen ist die Positionsgröße von 2,82 auf 2,90 Prozent angestiegen. Demnach shortet Melvin Capital Management LP rund 1,17 Millionen Varta-Aktien, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet.

Varta (WKN: A0TGJ5)

Aus charttechnischer Sicht drücken die Shortseller die Varta-Aktie weiter nach unten. Inzwischen ist der Kurs der 50-Tage-Linie bei 114,50 gefährlich nahe gekommen. Fällt diese Unterstützung, droht ein Test der Aufwärtstrendlinie bei 113,73 Euro. Gelingt an dieser Marke keine Trendwende, liegt die nächste Auffangmarke, in Form der 200-Tage-Linie, bei 92,51 Euro.

Kann sich Varta nicht gegen den Abwärtsdruck wehren, droht Ungemach. Bereits investierte Anleger halten an den Papieren fest, beachten jedoch den Stoppkurs bei 95,00 Euro. Neueinsteiger sollten dagegen nicht ins fallende Messer greifen und vorerst an der Seitenlinie ausharren. 

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Varta - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

Logo DER AKTIONÄR Magazin
4 Wochen testen + Geschenk
Angebot