100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Börsenmedien AG
21.09.2016 Michael Schröder

US-Leitzins bleibt unverändert - Dow Jones und Co steigen - Goldpreis legt zu - Steilpass für DAX?

-%
DAX

Die US-Notenbank Fed hat ihren Leitzins wie erwartet nicht verändert. Damit haben die Währungshüter zum sechsten Mal in Folge den Zins unangetastet gelassen. Volkswirte hatten überwiegend mit dieser Entscheidung gerechnet. Die Aktienmärkte reagieren mit Aufschlägen auf die Entscheidung.

Die Fed-Funds-Rate liegt weiter in einer Spanne zwischen 0,25 und 0,50 Prozent. Mitte Dezember 2015 hatte die US-Notenbank erstmals seit der Finanzkrise den Leitzins angehoben. Dieser hatte zuvor seit Ende 2008 - also kurz nachdem die weltweite Finanzkrise ihren Höhepunkt erreicht hatte - in der Spanne zwischen null und 0,25 Prozent gelegen.

Die Fed scheint die geldpolitischen Zügel deutlich langsamer als bislang vorgesehen straffen zu wollen. Dies legen neue Leitzinsprognosen nahe, die mit dem Zinsentscheid veröffentlicht wurden. Demnach rechnet der geldpolitische Ausschuss FOMC für Ende 2016 im Mittel (Median) mit einem Zinsniveau von 0,6 Prozent. Bei der vorangegangenen Prognose im Juni hatte der Wert noch bei 0,9 Prozent gelegen. Die Wachstumsprognose für die US-Wirtschaft wurde für dieses Jahr auf 1,8 Prozent gesenkt. Im Juni waren die Notenbanker noch von 2,0 Prozent ausgegangen.

Die US-Indizes legen deutlich zu. Auch der Goldpreis setzt seine Erholung fort. Weitere Details zum US-Zinsentscheid und zu den Auswirkungen auf DAX und Co gibt es morgen vor Börsenbeginn an dieser Stelle.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0