24.07.2015 DER AKTIONÄR

US-Aktien starten durch! Wie geht's weiter bei Apple, Amazon, Google, Facebook & Co?

-%
DAX
Trendthema

Allzeithochs – und nun? Viele Aktien sind bereits gut gelaufen im laufenden Jahr. Vor allem bei den Technologiewerten. Die US-Favoriten wie Amazon, Google oder Apple bewegen sich auf oder in der Nähe ihrer Allzeithochs. Für Anleger, die noch nicht investiert sind, ist das eine schwierige Situation, gerade wenn der Bullenmarkt schon so lange läuft wie der aktuelle.

Eine Analyse von LPL Financial zum S&P 500 Index zeigt, dass zu jedem Zeitpunkt, bei dem der Index in der Vergangenheit ein Allzeithoch erreichte, mit hoher Chance weitere Höchststände folgen. In seiner aktuellen Ausgabe analysiert DER AKTIONÄR die Top-Favoriten aus den USA. Trotz der Kursrekorde sind noch immer Kaufchancen dabei. Aber auch Aktien, die besser verkauft oder zumindest abgesichert werden sollten.

Weitere Top-Themen im neuen Heft 32/15, das hier für Sie als ePaper zum Abruf bereitsteht:

Kaufen, sanieren, verkaufen
Dieses Beteiligungsfirma zeigt, dass mit viel Geschick, Geduld und einem erstklassigen Management viel Geld zu verdienen ist.

Der Top-Star der Biotechs
Der Top Tipp Konservativ schlägt sie alle. Der Nasdaq Biotech Index und auch zahlreiche namhafte Biotech-Fonds können mit der Performance der Gesellschaft nicht mithalten. DER AKTIONÄR verrät außerdem, warum der Wert von der jüngsten Übernahme-Story im Sektor gleich in mehrfacher Hinsicht profitiert.

Die große Gold-Depression
Der Goldbärenmarkt dauert mittlerweile vier Jahre. Und der Abwärtstrend hat sich zuletzt noch einmal beschleunigt. Doch zwei Experten machen Mut: Der finale Sell-Off ermöglicht Einstiegschancen.

Die aktuelle Ausgabe 32/15 des AKTIONÄR erhalten Sie hier.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4