9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Shutterstock
02.08.2021 Nikolas Kessler

Update Square: Afterpay-Übernahme sorgt für Jubel

-%
Square

Square hat in der Nacht auf Montag Pläne zur Übernahme des australischen Fintech-Unternehmens Afterpay bekanntgegeben. Daraufhin schießt die Square-Aktie nach anfänglichen Verlusten am Montag im US-Handel um mehr als zehn Prozent nach oben. Selbst das Allzeithoch ist nun wieder in greifbarer Nähe.

29 Milliarden Dollar will Square für den auf Ratenzahlung spezialisieren Zahlungsabwickler bezahlen (DER AKTIONÄR berichtete). Das ist kein Schnäppchen, doch für die Aktionäre dennoch ein Grund zur Freude: Im US-Handel legt die Square-Aktie rund elf Prozent zu und nähert sich damit bis auf zehn Dollar an das bisherige Allzeithoch von Mitte Februar bei 283,19 Dollar an.

Auch unter Branchenexperten sorgt der geplante Zusammenschluss für Furore. „Ich habe noch nie zuvor eine Kombination gesehen, die so großes Potenzial für außergewöhnliche Wertzuwächse hat – sowohl für Händler als auch für Kunden“, schwärmt etwa Dana Stalder, der zwischen 2004 und 2008 als Top-Manager bei Paypal tätig war und seit 2018 als Vertreter der US-Risikokapitafirma Matrix Partners im Verwaltungsrat von Afterpay sitzt. Zusammen traue er Square und Afterpay noch mehr Potenzial zu als einst Paypal und Ebay.

Square (WKN: A143D6)

Zusammen mit den vorab veröffentlichten Q2-Zahlen sorgen die Übernahmepläne bei der Square-Aktie für einen kräftigen Kurssprung. Investierte Anleger lassen die Gewinne laufen. Angesichts der starken Wachstumsaussichten gilt auch die Kaufempfehlung für spekulative Neueinsteiger weiterhin.