04.12.2018 Thomas Bergmann

Update: DAX auf Tagestief - noch 50 Punkte ...

-%
DZ Bank Knock-Out DAX
Trendthema

Die Euphorie, die der Waffenstillstand im Handelsstreit zwischen den USA und China ausgelöst hat, ist verpufft. Nach den schwachen Vorgaben aus Asien geht es am US- und am deutschen Markt abwärts. Experten zufolge hätte die Vereinbarung zwischen Trump und Xi mehr Fragen als Antworten aufgeworfen. Der DAX notiert im Bereich seines Tagestiefs.

Fauler Kompromiss?

Trump bezeichnete den Kompromiss als "tollen Erfolg", doch in erster Linie haben beide Seiten eben noch keine Einigung erzielt. Angeblich bleiben China 90 Tage für neue Konzessionen - eine Frist, die Peking mit keiner Silbe erwähnte. 90 Tage sind auch nicht gerade viel für die Verhandlungen über strukturelle Änderungen beim erzwungenen Technologietransfer, beim Schutz des geistigen Eigentums, bei den nichttarifären Handelsbarrieren, in Bezug auf chinesische Cyberattacken und Datendiebstahl sowie beim Handel mit Dienstleistungen und Landwirtschaftsgütern.

Andererseits haben beide Parteien eine Eskalation vermieden und den Grundstein für neue Handelsvereinbarungen gelegt. Vor wenigen Tagen sah die Welt noch ganz anders aus. Sollte China zudem -wie von Trump gemeldet - die Zölle auf Automobile senken, wäre das ein weiteres positives Zeichen.

Wichtiges Treffen in Washington

Mit Spannung dürften Anleger deshalb heute auch auf das Treffen der Chefs von BMW, Daimler und VW mit hochrangigen US-Regierungsvertretern in Washington schauen. Worum es bei dem Autogipfel im Detail gehen wird, wurde offiziell bislang nicht verlautbart. Nach dpa-Informationen hat die US-Regierung eingeladen, um über die Handelssituation zu diskutieren.

Bullenfalle im DAX?

Aus technischer Sicht besteht die Gefahr einer Bullenfalle. Sollte der Index unter 11.400 schließen, droht ein Rückschlag in Richtung 11.200. Zumindest dürfte das Gap bei 11.315 geschlossen werden, das noch 50 Zähler entfernt liegt. Ganz schlimm würde es ausschauen, sollte die Unterstützung bei 11.009 unterschritten werden.

DER AKTIONÄR hat in der Euphorie gestern einen Turbo-Long auf den DAX (WKN DDL8NC) zum Kauf empfohlen. Der Schein ist bei 5,80 Euro ausgestoppt worden.

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0