04.10.2019 Michael Schröder

United Internet: Konzernchef kauft eigene Aktien, aber ...

-%
United Internet
Trendthema

Der Kauf eines großen Aktienpaketes durch Konzernchef Ralph Dommermuth hat das Vertrauen der Aktionäre von United Internet gestärkt. Dommermuth, der rund 40 Prozent an dem Internet- und Mobilfunkkonzern hält, nutzt mit dem Schritt die Kursschwäche der vergangenen Monate. Die Aktie zählt zu den größten Gewinnern.

In den vergangenen Monaten wurden die Aktien von United Internet regelrecht nach unten geprügelt. Die Angst vor ausufernden Kosten durch den Aufbau eines eigenen 5G-Netzes hat die Anleger verschreckt. Heute zählt die Aktie zu den Top-Gewinnern auf dem heimischen Kurszettel.

Der Grund ist einfach: Wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht, kaufte Dommermuth am Mittwoch Aktien im Gesamtwert von 16,2 Millionen Euro zu. Beim genannten Stückpreis von 32,40 Euro entspricht das 500.000 Papieren.

Die Anleger brauchten bei United Internet in den letzten Wochen starke Nerven. Zwar hatten sich die Papiere nach einer dynamischen Talfahrt im August bei 24,21 Euro gefangen. Die anschließende Erholung geriet zuletzt allerdings zwischen 32 und 34 Euro ins Stocken. Im bisherigen Jahresverlauf notieren die Aktien immer noch mehr als 13 Prozent im Minus.

Am Fazit hat sich durch den Insiderkauf nichts geändert: Trader können bei United Internet weiter auf in Richtung 36 Euro steigende Kurse spekulieren. Langfristig orientierte Anleger sollten jedoch vorerst weiter abwarten, bis die Unsicherheiten über den konkreten Geschäftsplan für den 5G-Netzwerkaufbau ausgeräumt sind.

United Internet (WKN: 508903)

(Mit Material von dpa-AFX)