Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
27.03.2015 Maximilian Völkl

United Internet: Aktie mit hohen Schwankungen – die Hintergründe!

-%
United Internet

Im frühen Handel war die Aktie von United Internet am Donnerstag stark unter Druck geraten. Nach einer genaueren Analyse der Zahlen und des Ausblicks des Internetdienstleisters hat sich der TecDAX-Titel allerdings rasch erholt. Am Freitag notiert der Kurs bereits wieder deutlich über der wichtigen 40-Euro-Marke.

Ursache der ersten Enttäuschung war das Ergebnis im Kerngeschäft. Obwohl das EBITDA um rund 35 Prozent kletterte, monierten einige Experten, dass United Internet ohne die Versatel-Übernahme die Marktprognosen verfehlt hätte. Konzernchef Ralph Dommermuth hatte sich hier ebenfalls etwas mehr erhofft. Ein weiteres Problem seien die unerwartet hohen Kosten, kritisierte UBS-Analyst Vikram Karnany.

Insgesamt haben die Kennziffern von United Internet allerdings nur wenig Raum für Kritik geboten. Diese Erkenntnis hat sich auch am Markt durchgesetzt. Karsten Oblinger von der DZ Bank bestätigte, dass das Unternehmen einen absolut überzeugenden Jahresabschluss 2014 vorgelegt hat. Auch der Dividendenvorschlag – die Ausschüttung wird von 40 auf 60 Cent angehoben – hat sowohl seine Prognose als auch die Markterwartungen übertroffen.

Starker Ausblick

Im Fokus der Analysten stand naturgemäß auch die Prognose das laufende Jahr. 2015 soll der Umsatz um 20 Prozent, das EBITDA sogar um 40 Prozent zulegen. Der Ausblick sei zuversichtlich und biete Raum für stärkeres Kundenwachstum als angenommen, so Commerzbank-Analystin Heike Pauls. Sie zeigte sich zudem positiv überrascht vom Geschäft mit dem mobilen Internet.

Dabeibleiben

Die übertriebenen Verluste wurden trotz des schwachen Marktumfelds schnell korrigiert. United Internet befindet sich voll auf Kurs, die Strategie von Konzernchef Dommermuth verspricht Erfolg. Auch der Ausblick ist absolut zufriedenstellend. Die Rallye der Tech-Aktie sollte bald weitergehen. Investierte Anleger lassen die Gewinne laufen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
United Internet - €
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8