Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
Foto: Der Aktionär TV
29.09.2021 Florian Söllner

Überraschung des Jahres: Wieso schlagen BP und Gazprom JinkoSolar und SMA Solar?

-%
Gazprom

Das ist eine der Überraschungen des Börsenjahres 2021: Trotz Wahlsieg von Joe Biden und Klima-Hype in Deutschland schlagen die Aktien von Deutsche Rohstoff, BP und Gazprom derzeit die von JinkoSolar oder SMA Solar.

Gazprom (WKN: 903276)

Markus W. Voigt von der aream Group freut sich zwar, dass die Bundestagswahl gezeigt habe, dass die Parteien auf den Weg der Erneuerbaren Energien einschwenken. Doch noch hakt es an vielen Stellen: „Bei Erneuerbaren Energien stehen Investoren Schlange, die den Aufbau der Anlagen zur Stromerzeugung und der Infrastruktur finanzieren wollen.“ Aber: Es dauere viel zu Lange, bis Anlagen errichtet werden können. Bis Flächen freigegeben, Genehmigungen erteilt und alle dazu notwendigen Auflagen erfüllt seien. „Eine echte Beschleunigung dieser Verfahren ist notwendig.“

TFA-Aktie überrascht

Wie geschmiert läuft es hingegen in der Öl- und Gasbranche. TFA-Aktie und AKTONÄR-Hot-Stock-der-Woche Deutsche Rohstoff hat jüngst sogar deutlich die Gewinnplanungen angehoben. Im neuen AKTIONÄR TV wird erklärt, wieso es viel zu wenig Kapazitäten für den immer noch großen Energiehunger gibt.

Jetzt hat die OPEC einen Öl-Ausblick bis 2045 vorgelegt. Bei einem angenommenen Wirtschaftswachstun von jährlich drei Prozent, würde der Primär-Energiebedarf bis 2045 um 28 Prozent steigen. Wie die Experten der UBS schreiben, bleibe Öl dabei die Hauptenergiequelle. 76 Prozent der insgesamt wachsenden Fahrzeugflotte werde auch 2045 trotz E-Auto-Offensiven noch fossil betrankt – und der Bedarf an Öl auch wegen Bedarf der Chemie-Branche um fast 20 Prozent wachsen.

Im neuen AKTIONÄR TV wird auf „Herzens-Aktien“ wie Verbio und SMA Solar aber auch das überraschende Comeback der umstrittenen Papiere von BP und Deutsche Rohstoff eingegangen.

Hinweis: Hinweis: 2G Energy (+370 Prozent seit 2018), Verbio, Guillemot (+400 Prozent seit 2020) und Volkswagen sind laufende Empfehlungen des AKTIONÄR Hot Stock Report. Einfach hier freischalten und ab sofort alle Transaktionen des erfolgreichen Depot 2030 per SMS und Mail erhalten.

Start Depot 2030

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8