AKTIONÄR-Depot: Erste Käufe!
07.11.2013 Alfred Maydorn

Twitter: Die ersten Kursziele – Aktie vor Verdopplung?

-%
DAX
Trendthema

Die Aktie von Twitter kommt zu 26 Dollar an die Börse, der erste Kurs wird am Donnerstagnachmittag vermutlich deutlich darüber liegen. Wie weit kann die Aktie steigen und was trauen ihr die Analysten zu? Die ersten Kursziele sind da und sie gehen weit auseinander.

In letzter Minute hat Twitter den Emissionspreis auf 26 Dollar angehoben -  über die bereits erhöhte Preisspanne von 23 bis 25 Dollar. Einige Experten erwarten, dass der Kurs dennoch direkt zur Eröffnung um 30 Prozent auf 34 Dollar zulegen wird. Die Kursziele der Analysten sehen aber selbst von einem solchen Niveau noch Luft nach oben.

Lediglich Pivotal Research übt sich in Zurückhaltung und vergibt ein Kursziel von 29 Dollar. Die Einschätzung lautet: "Kaufen". Atlantic Equities rät zwar nur zum "Übergewichten", gibt aber immerhin ein Kursziel von 34 Dollar aus.

Topeka toppt alle Etwas optimistischer sind die Analysten von CRT Capital, die den fairen Wert von Twitter bei 40 Dollar sehen; sie raten zum Kauf der Aktie. Der größte Optimist kommt allerdings von Topeka Capital, dem Analystenhaus, dass sich vor allem mit dem kuriosen Apple-Kursziel von 1.111 Dollar einen Namen gemacht hat. Topekas Kursziel für Twitter liegt mit 54 Dollar mehr als 100 Prozent über dem Ausgabepreis.

Topeka geht davon aus, dass der Börsenwert von Twitter bis Ende 2014 rund 36 Milliarden Dollar erreichen kann. Der Kurznachrichtendienst sei gut aufgestellt, die Monetarisierung der Nutzer befände sich noch in den Anfängen, die Perspektiven seien vielversprechend.

Anschauen, aber nicht anfassen

Vielbeachtet wird auf jeden Fall die erste Notiz von Twitter sein, die am Donnerstagnachmittag um 16:30 Uhr deutscher Zeit zu erwarten ist. DER AKTIONÄR rät dazu, dem Treiben zunächst nur zuzusehen und sich mit Investments zurückzuhalten.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0