Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Börsenmedien AG
18.09.2018 Jan Paul Fóri

Twitter: Aktie stürzt ab – schon wieder!

-%
DAX

Die Aktie des Kurznachrichtendienstes steht weiterhin unter Druck. An der Wall Street rauschten die Papiere unter die psychologisch wichtige 30-Dollar-Marke und notieren derzeit bei 28,86 Dollar. Geht es nach einigen Experten, so ist die Talfahrt noch nicht vorbei.

Das Analystenhaus Moffett Nathanson bestätigte zum Wochenauftakt sein Verkaufsrating für Twitter und senkte das Kursziel erneut – diesmal um gut 36 Prozent auf 21 Dollar. Die Analysten recht-fertigten ihr Kursziel mit dem stark gestiegene Kostenwachstum. Zwar wies Twitter in den ersten beiden Quartalen ein Kostenwachstum von null, beziehungsweise drei Prozent aus, diese Werte sind laut Moffett jedoch fragwürdig und betragen eher 13 bis 15 Prozent. Die dringend notwendigen Investitionen in den Datenschutz und die zunehmende Konkurrenz im Videogeschäft dürften die Kosten zudem nachhaltig ansteigen lassen.

Die steigenden Ausgaben gefährden die Ebita-Ziele. Sollte Twitter nicht in der Lage sein seine Prognosen zu erfüllen, droht der Aktie ein massiver Kursverlust.

                                                         

Foto: Börsenmedien AG

Abwärtstrend beschleunigt sich

Charttechnisch hat sich das Bild ebenfalls eingetrübt. Die Aktie konnte nach ihrem ersten Abverkauf von 45 Dollar auf 30 Dollar keinen Boden ausbilden. Kritisch ist zudem der Rutsch unter die wichtige 200-Tage-Linie bei 32,39 Dollar. Durch die fehlgeschlagene Bodenbildung beschleunigte sich der Abwärtstrend. Gelingt es den Papieren nicht diesen an der Unterstützungslinie bei 24,13 Dollar zu verlassen, könnte die Aktie bis in den Bereich von 20 Dollar fallen.

DER AKTIONÄR rät aufgrund der erhöhten Risiken momentan von einem Einstieg bei Twitter ab.

Buchtipp: No Filter

Die preisgekrönte Reporterin Sarah Frier enthüllt in ihrem Blick hinter die Kulissen, wie Instagram zu einer der kulturell prägendsten Apps des Jahrzehnts wurde. Gegründet im Jahr 2010, zog Instagram zunächst vor allem Kunsthandwerker an, bevor die Plattform den Durchbruch in den Massenmarkt schaffte und eine heute milliardenschwere Industrie schuf – die Influencer. 18 Monate nach dem Start trafen die Gründer die Entscheidung, das Unternehmen an Facebook zu verkaufen. Für die meisten Unternehmen wäre das das Ende der Geschichte, aber für Instagram war es erst der Anfang. Sarah Frier erzählt die fesselnde Geschichte, wie Instagram nicht nur eine neue Branche geschaffen, sondern auch unser Leben verändert hat – und sie tut dies virtuos auf Basis eines in diesem Maße noch nie gewährten Zugangs zu den verschiedenen Protagonisten.
No Filter

Autoren: Frier, Sarah
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 25.06.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-696-7