Chinaknaller zündet am 22.10.20 - jetzt Kursfeuerwerk sichern!
17.07.2020 Carsten Kaletta

TUI: Überzeugt das (neue) Rund-um-sorglos-Paket die Deutschen?

-%
TUI

Die TUI-Aktie kommt nicht vom Fleck. Nachdem sich das Papier des Touristik-Konzerns in den vergangenen Tagen immer mal wieder etwas von der 4-Euro-Marke entfernen konnte, geht der Kampf um diese psychologisch wichtige Marke in die nächste Runde. Ein Ausbruch nach oben dürfte zumindest heute nicht gelingen - der aktuelle Newsflow hat nicht die Substanz, um der Aktie einen Schub zu geben.

Der weltweit größte Reiseveranstalter will seine Kunden in der Corona-Krise mit einer kostenlosen Covid-Versicherung zum Reisen ermutigen. Das kündigte TUI-Deutschlandchef Marek Andryszak in einem Interview mit den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Freitagausgabe) an. Bereits am Dienstag hatte TUI-England britischen Urlaubern, die im Ausland positiv auf Coronaviren getestet werden, dasselbe Versprechen gegeben.

Das Angebot, für das Europas größter Reisekonzern mit der Axa-Versicherung zusammenarbeitet, gelte für alle Pauschalreisen in diesem Jahr, die ab diesem Sonnabend starteten. Wer im Urlaub Corona-Symptome habe, könnte virtuell einen deutschsprachigen Arzt kontaktieren und vor Ort einen Corona-Test machen. Die Versicherung übernehme die Kosten, wenn Reisende wegen Covid-19 und einer Quarantäne länger am Urlaubsort bleiben müssten. 

Wie stark und ob Menschen dieses Angebot wahrnehmen, ist indes fraglich. Gesundheit hat im kollektiven Bewusstsein - trotz der vielzitierten Vollkasko-Mentalität der Deutschen -  einen höheren Stellenwert als Geld. Dazu kommt, dass aktuell die Wahrscheinlichkeit einer zweiten Corona-Welle gestiegen ist. Erhöhte Fallzahlen in vielen Ländern rund um den Globus schüren diese Ängste – in Teilen der USA und in Israel sind sogar bereits verschärfte Schutz- und Lockdown-Maßnahmen eingeleitet worden. 

So bleiben in den USA Kreuzfahrten, von inländischen Häfen aus, noch länger tabu: Die Gesundheitsbehörde CDC verlängerte ihre "No Sail Order" nun bis Ende September. Als Grund gibt die Behörde die beispiellose Art der Covid-19-Pandemie und das hohe Risiko von Virusausbrüchen auf Kreuzfahrten an. Ursprünglich hätte es Mitte September wieder losgehen sollen.

TUI (WKN: TUAG00)

Für TUI sind das (weitere) schlechte Nachrichten. Die Hoffnung auf ein Comeback des Tourismus schwächt sich zusehends ab. Ob das Angebot, Reisenden im Falle einer Corona-Erkrankung die Kosten zu erstatten, in einem signifikanten Maße genutzt wird, bleibt abzuwarten. Anleger sollten sich angesichts der coronabedingten Risiken derzeit weder auf der Long- noch auf der Shortseite positionieren.

(Mit Material von dpa-AFX)