11.03.2019 Thorsten Küfner

TUI: Comeback dank Chinas Ctrip?

-%
TUI
Trendthema

Die europäischen Kunden dürften dem TUI-Management aktuell Kopfzerbrechen bereiten: Die sich 2019 bislang abzeichnenden Reisetrends und natürlich veränderte Reiseverhalten und die (nachvollziehbare) Zurückhaltung der Briten belastet den Touristikriesen. Dieser will nun verstärkt auch um Kunden aus China werben.

Quelle: Telegraph.uk

Konzernchef Fritz Joussen hatte dies bereits vor Jahren schon betont, dass man im chinesischen Markt viel Potenzial sehe. Nun erklärte er: „China, unsere Investitionen in IT und die weitere Digitalisierung und das Wachstumsfeld Touren und Aktivitäten sind wichtige Säulen der TUI-Wachstumsstrategie, für die weitere Internationalisierung und die Erschließung neuer Märkte. Die Zusammenarbeit mit Ctrip zeigt wie eng die neuen Geschäftsfelder bei TUI verknüpft werden und Synergien innerhalb des Konzerns schaffen. Der Marktzugang zu 200 Millionen Nutzern von Ctrip in China bietet erhebliches Potenzial für das Wachstum in Asien und die Aktivitäten unserer spanischen Tochter TUI Destination Experiences.“ Zur kompletten Unternehmensmeldung.

Weiter abwarten!
TUIs Schritt in dem riesengroßen und dynamischen chinesischen Reisemarkt macht absolut Sinn. Die mittel- bis langfristigen Aussichten für den Reiseriesen sind ohnehin gut. Dennoch sollten Anleger weiterhin nicht ins fallende Messer greifen, sondern unbedingt erst eine nachhaltige Bodenbildung abwarten!